Schräger Frisurenwettbewerb: Wer hat den schönsten Vokuhila?

Für die einen ist er eine modische Entgleisung der 1980er Jahre, für andere ein Statussymbol: Der Vokuhila. Ein Männerhaarschnitt mit kurzem Haupthaar, anrasierten Seiten- und mindestens schulterlangen Haaren am Hinterkopf.

In der australischen Kleinstadt Kurri Kurri, rund 150 Kilometer nördlich von Sydney, ist der Vokuhila Ausdruck eines Lebenstils. Grund genug, ihm zu Ehren einen Wettbwerb ins Leben zu rufen.

Ein Teilnehmer erklärt: "Ich habe meinen seit 1972, das heißt, die meisten der Jungs hier waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal geboren."

Der unter 150 Teilnehmern auserkorene Gewinner ist Shane Hanrahan. Er lässt seine Haarpracht seit 1986 wachsen.

Laura Johnson hat den Wettbewerb organisiert, sie sagt: "Wir in Kurri glauben daran, dass wir den Vokuhila erfunden haben. Wir tragen ihn am längsten und dachten, wir würden unseren Einwohnern die Chance geben, ihre Frisur zu präsentieren und zu sehen, ob sie ihn nicht nur am längsten haben, sondern ob sie auch noch mit den aktuellen Vokuhila-Trends mithalten können."

Das Vokuhila-Festival bietet eine großartige Plattform für "vorne kurz hinten lang" Fans, ihre Frisur ausgiebig zu feiern.