Schottische Polizei war 45 Minuten lang im Einsatz wegen eines Stofftigers

Verwechslungsgefahr: Fast eine Stunde lang hielt ein Stofftiger die schottische Polizei in Atem. (Symbolbild: Getty Images)

Im schottischen Peterhead sorgte ein Plüschtiger für Verwirrung – und einen spannenden Polizeieinsatz.

Ein verängstigter Bauer rief die Polizei, weil er einen Tiger in seiner Scheune vermutete. Die Polizei rückte daraufhin mit mehreren Fahrzeugen sowie bewaffneten Beamten an und umstellte das Grundstück. Laut „BBC“ wurde auch sofort der nächstgelegene Wildpark kontaktiert, um herauszufinden, ob dort bereits nach einem entlaufenen Tiger gesucht werde.

Nach 45 Minuten Anspannung und jeder Menge Adrenalin stellten die Polizeibeamten jedoch fest, dass es sich bei dem Tier lediglich um einen Plüschtiger handelte. Bauer Bruce Grubb konnte aufatmen. „Ich hatte die Angst meines Lebens“, sagte Grubb gegenüber der schottischen „Sun“.

Kurze Zeit später konnten die Beamten jedoch schon wieder über den Vorfall lachen. Auf ihrer Facebook-Seite „North East Police Division“ veröffentlichten sie eine Stellungnahme und schrieben: „Es ist wahr – unsere Beamten hatten Samstagnacht eine Schicht zum Brüllen…“

Die Seite „UK Cop Humour“ postete zudem ein Foto von dem kuscheligen Ungetüm.