Schön, stylish und einfach gemacht: Die besten Kostümideen für Fasching

Einhörner sind auch an Fasching total angesagt. (Bild: Instagram / maskworld_com)

Die närrische Zeit rückt näher und es ist noch keine Idee für ein Faschingskostüm in Sicht? Dann wird es höchste Zeit für ein paar Inspirationen. Die gute Nachricht: Viele Ideen kosten kaum Geld und sind ruckzuck fertig.

Die meisten fertigen Kostüme im Laden gefallen Ihnen nicht oder sind schlichtweg zu teuer? Es geht auch anders: Für viele bunte und kreative Ideen braucht es noch nicht einmal neue Kleidung, denn in den meisten Schränken finden sich bereits ausreichend Teile, die zu einem Karnevals- oder Faschingskostüm kombiniert werden können.

Schön, stylish und einfach gemacht: Die besten Kostümideen für Fasching

Superheldinnen oder Filmcharaktere bieten sich bestens zum Nachstylen an. Jeder erkennt die Looks wieder und wer sich seine Lieblingsheldin aussucht, wird sich auch bestimmt wohlfühlen. Dabei kann jede Fashionista einfach auf ihre Lieblingsfilmrolle zurückgreifen oder sich eine Figur aussuchen, deren Outfits denen im eigenen Kleiderschrank ähneln.

Harley Quinn aus dem Film „Suicide Squad“ ist auch in diesem Jahr noch eines der beliebtesten Kostüme.

Wer aber Lust hat, ein paar Euros für ein tolles Kostüm auszugeben, bekommt in den Shops derzeit auch tolle Ideen für komplette Faschings-Looks.

Klassische Filmrollen wie die von Audrey Hepburn als Holly Golightly in „Frühstück bei Tiffany“ lassen sich einfach mit ein paar Kleidungsstücken und Accessoires von zuhause nachstylen.

Aber auch online finden sich geeignete Teile, um den typischen Look von Holly Golightly aus dem Filmklassiker zusammenzustellen.

Noch stylisher – und zugleich mega einfach – ist es, sich mit einem einzigen, aber dafür umso auffälligeren Accessoire zu schmücken. Dabei muss nicht immer eine bestimmte Figur nachgestellt werden. Kreative Verkleidungen brauchen manchmal kein Vorbild. Regenbogenflügel etwa passen perfekt zu einem schlichten Kleid. So ist man nicht komplett verkleidet, fällt aber dennoch in der Masse der Narren auf.