Werbung

"Schon komisch": Leere WM-Tribünen sorgen für Verwunderung

"Schon komisch": Leere WM-Tribünen sorgen für Verwunderung
"Schon komisch": Leere WM-Tribünen sorgen für Verwunderung

Das geringe Zuschauerinteresse bei der Nordischen Ski-WM in Planica hat für Verwunderung und Enttäuschung gesorgt. „Das ist schon komisch. Wir hatten uns alle darauf eingestellt, dass das Tal voll ist, weil wir die Bilder vom Skifliegen kennen“, sagte Kombinierer Vinzenz Geiger nach der ersten WM-Woche in Slowenien.

Die Entscheidung im Mixed der Nordischen Kombination verfolgten am Sonntag nur gut 500 Fans im Stadion, beim Skispringen am Abend waren nur etwa 700 Zuschauer live dabei. "Es erstaunt uns ein bisschen, dass nicht so viel los war. Vielleicht ändert sich das ja in der zweiten Woche noch", sagte Kombinierer Julian Schmid.

Während beim Weltcup-Skifliegen Ende März meist 20.000 Zuschauer ins Tal der Schanzen strömen, ist bei der WM von einer großen Begeisterung bislang wenig zu spüren. Die Organisatoren hatten für die elf Wettkampftage auf insgesamt 150.000 bis 200.000 Fans gehofft. Diese Zahl ist kaum noch zu erreichen.

Deutsche und Österreicher werden vermisst

"Ich weiß, dass der Besuch in gewisser Weise von Erfolgen abhängig ist", sagte Tomaz Sustersic, Generalsekretär des WM-Organisationskomitees in Planica, dem Nachrichtenportal Siol: "Was wir wirklich vermissen, sind vor allem die Fans aus dem deutschsprachigen Raum - Deutsche, aber auch Österreicher."

Allerdings sind auch aus Skandinavien oder dem skisprungbegeisterten Polen weniger Fans als erwartet nach Slowenien gereist. Ein Grund könnten die hohen Ticketpreise sein: Für den Sonntag kostete ein Tagesticket auf der Tribüne 99 Euro, ein Stehplatz war ab 64 Euro zu haben. Auch die Preise für Übernachtungen sind rund um Planica enorm.