Schockierend: So fand eine Frau heraus, dass ihr Mann sie betrog

Style International Redaktion
·Lesedauer: 11 Min.

Eine Frau hat im Internet verraten, auf welche schockierende Art und Weise sie herausfand, dass sie betrogen wurde. Ihr Mann, mit dem sie seit fünf Jahren verheiratet war, betrog sie nicht nur am Abend vor ihrer Hochzeit mit einer gemeinsamen Freundin. Diese bekam sogar noch ein Kind von ihm.

Playful sexy couple in love affectionate in the morning
Eine Frau erfuhr erst nach der Hochzeit von der Untreue ihres Mannes (Symbolbild: Getty Images)

Die anonyme Frau teilte ihre lange Geschichte in einem Reddit-Post (der mittlerweile gelöscht wurde) und hoffte dort auf Hilfe in ihrer Notlage. Sie erklärte, dass sie ihren Ehemann immer noch liebe, aber nicht wisse, was sie tun soll.

"Ich (28, weiblich) bin seit fast neun Jahren mit meinem Mann 'Josh‘ (29, männlich) zusammen. Wir sind seit fünf Jahren verheiratet“, schrieb sie.

Sie lernte Josh über eine christliche Gemeinschaft an der Universität kennen und das Paar war etwa ein Jahr lang zusammen, bevor es sich trennte. Die beiden kamen jedoch wieder zusammen, verlobten sich und heirateten, bevor sie 21 waren.

Die Frau, die sich derzeit zur Pastorin ausbilden lässt, schrieb weiter, dass sie immer "stolz“ darauf gewesen ist, dass sie und ihr Mann so ein "starkes christliches Paar“ sind.

"Ich hatte das Gefühl, dass wir so etwas wie Vorbilder sind. Wir haben gewartet, bis wir verheiratet waren, Josh hat mich in meiner Karriere unterstützt und ich hatte so viel Respekt für ihn, denn er war ein so liebevoller Mann, mit dem ich eine gleichberechtigte Beziehung führte."

"Ich dachte, unser Leben sei perfekt.“

Schockierend: So fand eine Frau (28) heraus, dass ihr Mann sie betrog
Foto: Reddit.

Mein Mann hat am Abend vor unserer Hochzeit ein Kind gezeugt. Ich habe hier schon viele Posts zu Beziehungen gelesen und es scheint immer dasselbe geraten zu werden, nämlich den Partner einfach zu verlassen. Ich finde aber, dass das nicht so einfach ist. Ich bin noch nicht so weit, dass ich mit jemand anderem in meinem Leben darüber sprechen kann, also versuche ich es auf diese Weise. Und es ist nicht so, dass ich denke, meine Ehe sei am Ende. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich (28, weiblich) bin seit fast neun Jahren mit meinem Mann Josh (29, männlich) zusammen. Wir sind seit 5 Jahren verheiratet. Wir haben uns nach einer einjährigen Beziehung getrennt, kamen ein Jahr später wieder zusammen und haben uns zwei Jahre später verlobt. Weniger als ein Jahr darauf heirateten wir. Wir haben uns über eine christliche Gesellschaft an der Universität kennengelernt. Nachdem wir unseren Abschluss gemacht hatten und anfingen zu arbeiten, lebten wir im selben Ort. Ich habe für eine Kirche gearbeitet und christliche Gruppen für Kinder und Jugendliche organisiert. Mein Mann war auch daran beteiligt und unterstützte mich beim Planen und Organisieren. Er war immer sehr hilfsbereit und wir waren in unserer kleinen Gemeinde ziemlich bekannt. Nach unserer Hochzeit sind wir direkt weggezogen, weil ich meine Ausbildung zur Pastorin begonnen habe. Es hört sich vielleicht komisch an, aber ich war immer stolz darauf, was für ein starkes christliches Paar wir waren. Ich hatte das Gefühl, dass wir so etwas wie Vorbilder waren. Wir haben gewartet, bis wir verheiratet waren, Josh hat mich in meiner Karriere unterstützt und ich hatte so viel Respekt für ihn, denn er war ein so liebevoller Mann, mit dem ich eine gleichberechtigte Beziehung führte. Ich dachte, unser Leben sei perfekt. Kurz bevor wir uns verlobten, begann eine junge Frau namens Alice (jetzt 27, weiblich) in die Kirche zu kommen, für die ich arbeitete. Sie war ganz offensichtlich einsam und wir haben sie herzlich in unseren Kreis aufgenommen. Sie kam zur Bibelrunde, wir gingen danach etwas trinken und wir beide tranken häufig Kaffee zusammen. Wir waren befreundet. Nicht super enge Freundinnen, aber Freundinnen. Mir ist schon ziemlich früh aufgefallen, dass es da eine bestimmte Verbindung zwischen ihr und Josh gab. Sie haben sehr schnell festgestellt, dass sie beide große Fans irgendeiner Buchreihe aus ihrer Kindheit sind und das brachte sie zusammen. Sie verbrachten nie allein Zeit miteinander, aber es war oft so, dass Alice was in der Gruppe sagte und Josh etwas erwiderte, das eine Anspielung auf die Bücher war. Und beide amüsierten sich sehr darüber. Ich würde auch behaupten, dass mir immer bewusst war, dass sich Alice in der Gegenwart von Männern nicht wohl fühlte. Einmal sprach Alice über einen Film, der mit einer anderen Buchreihe zusammenhing, die sie mochte. Und Josh fragte sie, ob sie sich zusammen den Film ansehen sollten. Ich habe instinktiv angeboten, mitzugehen, als ich sah, wie Alice zusammenzuckte. Ich bemerkte, dass sie ständig versuchte, mit ihm und mir gleichzeitig zu sprechen. Ein anderes Mal hatten wir ein Gespräch in der Frauengruppe der Kirche und sie sagte, dass man, wenn man mit einer Frau befreundet ist, nicht mit dem Freund der Frau befreundet sein sollte. Aber wenn man mit einem Mann befreundet ist, sollte man sich auch mit der Freundin anfreunden, denn sonst funktioniert es nicht. Ich habe das respektiert und ihr zugestimmt.

Der Schein trügt

Der Schein trog allerdings, denn ihr Leben stellte sich als nicht so perfekt heraus wie angenommen. Wenige Wochen, bevor die Frau ihren Reddit-Post schrieb, trafen sie und ihr Mann nämlich bei einem Spaziergang eine alte Bekannte. Danach war nichts mehr so, wie es einmal war.

Alice (wie die Frau sie nannte) begann, kurz bevor Josh ihr einen Heiratsantrag machte, in die Kirche zu kommen. Alice (jetzt 27) war „einsam”, sodass die Frau sie in ihren Kreis aufnahm und regelmäßig mit ihr Kaffee trinken ging.

"Wir waren befreundet. Keine super engen Freundinnen, aber Freundinnen“, schrieb die Frau.

Es dauerte nicht lange und sie bemerkte, dass Alice und Josh ein besonderes Verhältnis zueinander hatten. Im Anschluss an Veranstaltungen der Kirche taten sie sich zusammen und erledigten nur wenige Meter von ihrem Büro entfernt den Abwasch.

37 „Würdest du lieber…“-Fragen für Pärchen: Dadurch kommt ihr euch näher

"Ich habe darüber mit einer anderen Freundin gesprochen und wir haben beide wegen meiner Unsicherheit gebetet. Wir waren uns einig, dass Josh mich niemals betrügen würde und dass Alice eine nette junge Frau ist“, schrieb sie weiter.

Die Frau erinnert sich, dass sie ihren Mann wegen Alice geneckt und gescherzt hatte, dass Alice in ihn verschossen sei. Er fand das aber gar nicht lustig und bat sie, keinen Tratsch zu verbreiten.

Sie fand später heraus, dass Josh seinen Heiratsantrag verschoben hatte, denn auf dem Weg zu dem geheimen Ort, an dem er den Ring verstecken wollte, lief er Alice über den Weg. Diese war wegen einer familiären Angelegenheit sehr aufgewühlt. Er blieb bei ihr, um sie zu trösten.

Schockierend: So fand eine Frau (28) heraus, dass ihr Mann sie betrog
Ihr zukünftiger Ehemann schlief am Abend vor ihrer Hochzeit mit einer gemeinsamen Freundin. Foto: Getty Images

Der Ehemann gerät in Panik

Alice wurde nicht zur Hochzeit eingeladen und Josh 'drängte‘ seine künftige Frau auch nicht dazu.

Am Abend, bevor die beiden vor den Traualtar treten sollten, geriet Josh, der mit seinen Trauzeugen zusammen war, 'in Panik‘ und verschwand für ganze 12 Stunden.

"Erst weniger als eine Stunde vor der Hochzeit tauchte er wieder auf. Seine ganze Familie war in Aufruhr, aber sie verbarg es vor mir."

"Ich erfuhr erst am nächsten Tag davon. Und selbst Josh spielte es herunter und sagte, er hätte wohl den Druck und die Hyperaktivität der Trauzeugen zu sehr gespürt und brauchte einfach etwas Zeit für sich.“

Die Frau schrieb, dass Josh ihr erzählt hatte, er hätte in seinem Auto übernachtet und dabei aus Versehen die Batterie verbraucht. Deshalb habe er ein Taxi in die Kirche nehmen müssen, wo seine Eltern mit seinem Anzug auf ihn warteten.

"Auf unserer Hochzeitsreise gab er zu, dass er einfach völlig überfordert war und dass es ihm sehr leidtat. Für mich war es keine große Sache, ihm einfach zu verzeihen“, fügte die Frau hinzu.

Und dann liefen sie im Park Alice über den Weg.

Tabu-Thema Seitensprung: "Es war ein natürlicher Reflex"

"Sie sah wirklich so aus, als ob sie gerade ein Gespenst gesehen hätte. Ich hatte mehr oder weniger vergessen, wie unsicher ich mich manchmal wegen ihr gefühlt hatte, und habe 'Hallo‘ gesagt. Josh sah aber ebenfalls aus, als ob er sich sehr unwohl fühlte."

"Alice hatte einen kleinen Jungen an der Hand. Ich habe sein Gesicht gesehen und es gab einfach … keinerlei Zweifel.“

Es stellte sich heraus, dass der Junge neun Monate nach ihrer Hochzeit zur Welt gekommen war.

'Alt genug, um es besser zu wissen‘

Anstatt sein erstes Mal wie geplant mit seiner Frau in der Hochzeitsnacht zu erleben, war es mit Alice in der Nacht davor. Josh erklärte, dass er direkt zu ihrem Haus gefahren war, nachdem er sich von den Trauzeugen verabschiedet hatte.

"Er war 24. Sie war 22. Beide alt genug, um es besser zu wissen. Es war für beide das erste Mal. Er sagte, sie hätte ihm die Tür geöffnet und die Situation "eskalierte sehr schnell“. Mehr will ich auch wirklich nicht wissen.

"Er sagte, dass sie nicht verhütet hatten. Sie hatten nicht daran gedacht, weil es nicht geplant gewesen war."

"Er sagte, er hatte monatelang dagegen angekämpft. Er erzählte, dass sie im Park weinend in seinen Armen gelegen hatte. Er hatte versucht sich einzureden, dass sie eine gute Freundin für ihn war, aber das fiel ihm immer schwerer.“

Am Morgen der Hochzeit war Josh immer noch 'in Panik‘, aber weder er noch Alice wollten, dass er das Leben aufgab, das er mit seiner künftigen Ehefrau geplant hatte.

Er ging jahrelang fremd – mit mir: Ich ahnte davon nichts

Nach ihrem Treffen soll Alice den Kontakt mit Josh komplett abgebrochen haben, so dass beide 'über ihre Gefühle hinwegkommen konnten‘. Das frisch verheiratete Paar sprach nie wieder über sie und widmete sich seinem Leben als Ehepaar.

"Wir waren glücklich, aber mittlerweile stelle ich alles in Frage."

"Ich glaube tatsächlich, dass ich es einfacher finden würde, wenn er eine Affäre mit ihr gehabt hätte. Aber das hatte er nicht.“

Jetzt wo Josh weiß, dass er Vater ist, möchte er am Leben seines Sohnes teilhaben. Alice aber hat Bedenken, denn sie hat den Jungen so viele Jahre lang geheimgehalten.

"Alice hat erklärt, dass sie sich aus religiösen Gründen dazu entschlossen hatte, das Baby auf die Welt zu bringen. Sie hielt ihren Sohn aus Reue geheim, dass sie mit jemandem geschlafen hatte, der so gut wie verheiratet war."

"Sie sagt, sie und der Kleine sind glücklich und ein tolles Team. Sie will das Kind nicht unnötig verwirren.“

Die Frau sagt, dass sie und Josh geplant hätten, dieses Jahr ein Kind zu bekommen.

Die Frau erfuhr, dass ihr Mann einen Sohn mit seiner Affäre hatte (Symbolbild: Getty Images)
Die Frau erfuhr, dass ihr Mann einen Sohn mit seiner Affäre hatte (Symbolbild: Getty Images)

Wie geht es weiter?

Josh betont, dass er seine Frau immer noch liebt und dass er sie nicht verlassen will. Diese scheint davon aber nicht überzeugt zu sein.

"Es ist, als ob mein Leben in sich zusammengefallen ist. Mein Mann hat plötzlich diese Seelenverwandte und ich bin es nicht. Wie kann er sich so zu ihr hingezogen fühlen, obwohl er sie kaum kennt?"

"Sie hatten eine Nacht und viele verstohlene Blicke. Wir leben seit fünf Jahren zusammen. Wie kann unsere Beziehung da nicht mithalten?“

Becker packt aus: Wer mich warnte vor der Besenkammer-Affäre

Obwohl die Frau wütend auf Alice ist, weiß sie, dass Josh genauso Verantwortung für den Ausrutscher trägt.

"Ich bin nicht irgendein Idiot, der die ganze Schuld der Frau zuschiebt. Josh ist derjenige, der mich belogen hat."

"Aber ich will nicht, dass unsere Ehe ein Ende hat. Neun Jahre sind ein Drittel meines Lebens. Ich liebe ihn. Das Leben, das ich mit ihm führe, ist das Leben, das ich führen will. Ich will nicht, dass es vorbei ist.“

Die Frau schreibt, dass sie gebetet hat, da sie nicht weiß, was sie tun soll. Sie ist immer noch unsicher und kämpft gegen Schuldgefühle an.

"Ich schäme mich total, weil es mir so peinlich ist. Als ob ich als Person versagt hätte. Dass ich keine so gute Christin bin, wie ich immer gedacht habe“, erklärte sie.

Hilfe ist unterwegs

Zahlreiche Reddit-User gaben ihr Ratschläge. Manche drängten sie, Josh zu verlassen, während andere sie dazu ermutigten, ihre Ehe mit Josh wieder zu kitten.

"Ich meine, das ist ein riesiger Vertrauensbruch. Nicht nur im Hinblick auf dich, sondern auch auf eure Ehe, eure Ideale und eure Religion. Wenn du meinst, dass es hilft, würde es sicher nicht schaden, die Hilfe eines Therapeuten in Anspruch zu nehmen. Aber ich weiß wirklich nicht, wie man sich von so etwas erholen und weiter mit diesem Mann zusammenleben kann“, schrieb jemand in den Kommentaren.

"Manche Leute denken Untreue ist Untreue und jeder Fall ist gleich schlimm. Zu einem gewissen Grad bin ich derselben Meinung, aber ich muss sagen, dass so ein Betrug direkt vor der Hochzeit mit ungeschütztem Sex und einem geheimen Kind als Ergebnis sich definitiv schlimmer anfühlt als andere Arten von Untreue. Besonders, wenn man eigentlich nach christlichen Werten lebt“, fügte jemand anderes hinzu.

"Ich glaube, es ist wichtig zu erwähnen (und diese Antwort gefällt mir sehr gut), dass Menschen wieder zusammenfinden und eine Beziehung reparieren können. Es wird allerdings eine andere Beziehung als vorher sein und Josh muss Verantwortung dafür übernehmen, was er getan hat“, schrieb jemand Drittes.

Gillian Wolski

VIDEO: Wegen Sex mit Schülerin: Direktor zieht Pistole bei Morgenansprache