Werbung

Schock um 102-Mio:-Mann: Jubel endet mit Horror-Verletzung

Schock um 102-Mio:-Mann: Jubel endet mit Horror-Verletzung
Schock um 102-Mio:-Mann: Jubel endet mit Horror-Verletzung

Die Siegerparty von Puerto Rico beim World Baseball Classic (WBC) in Miami hat für Pitcher Edwin Diaz schlimme Folgen.

Nach dem 5:2 im letzten Gruppenspiel gegen die Dominikanische Republik erlitt der Profi vom MLB-Klub New York Mets beim Jubeln einen Riss der Patellasehne im rechten Bein. Der 28-Jährige wurde bereits operiert.

Edwin Diaz verletzt sich schwer: New York Mets erschüttert

Die Puerto-Ricaner sprangen nach dem Viertelfinaleinzug beim Turnier auf dem Feld in einer Jubeltraube auf und ab, dabei erwischte es Diaz. Erst wurde der Spieler von zwei Betreuern gestützt, dann in einen Rollstuhl gesetzt. Seinem Bruder Alexis (Cincinnati Reds), der ebenfalls für das Nationalteam spielt, kamen die Tränen.

Diaz, der zuletzt einen mit 102 Million Dollar dotierten Fünfjahresvertrag bei den Mets unterschrieben hatte, fällt voraussichtlich für die komplette kommende Saison aus (DATENCENTER: Der Spielplan der kommenden MLB-Saison).

„Ein harter Schlag. Daran besteht kein Zweifel“, sagte Justin Verlander, Teamkollege von Diaz bei den Mets: „Ihn zu verlieren, ist nicht einfach.