Schock: Hai springt auf Fischerboot und verfängt sich in der Reling

Eine Gruppe Fischer vor der Küste von Long Island im US-Bundesstaat New York erhielt unverhofften Hai-Besuch. Das Tier, ein drei Meter langer Makohai, ging den Männern versehentlich an die Angel und sprang dann auch noch auf ihr Boot. Und damit nicht genug des Schocks: Der Hai verfing sich in der Reling, wo er zappelnd steckenblieb und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte.

Die Fischer um Kapitän Don Law, der laut "Fox 13 News" die Firma Outlaw Fishing Charters betreibt, filmten, wie das Tier panisch in die Reling beißt, aber immer noch nicht von Bord kommt. Stattdessen beginnt der Hai, heftig aus dem Maul zu bluten. Das YouTube-Video der unfreiwilligen Hai-Angler zeigt aber auch, wie sich die Besatzung schließlich entschließt, dem Raubfisch zu helfen.

 

Schock: Hai springt auf Fischerboot und verfängt sich in der Reling

Kapitän Law bindet dem Hai mit Hilfe seiner Crew eine Angelschnur um die Schwanzflosse und eine weitere wie ein Lasso um den Kopf, sodass er in Richtung Meer schaut und die Menschen nicht angreifen kann – jetzt können sie das Tier vorsichtig dirigieren. So gelingt es ihnen, den Hai an der Seite des Bootes herabzulassen, bis er das Wasser erreicht. Schließlich schneiden sie die Angelschnur durch und der Makohai landet wieder im Meer, wo er auch schnurstracks davonschwimmt.

Bild Copyright: KTVU/YouTube

VIDEO: Hai frisst Hai