Schock über Berizzo (48) in Sevilla: Furiose Aufholjagd hat tragischen Hintergrund

Die Fußball-Champions-League staunte über die Aufholjagd des FC Sevilla, der zur Halbzeit scheinbar hoffnungslos mit 0:3 gegen den FC Liverpool zurücklag. Und das auch noch im heimischen

Stadion Ramón Sánchez Pizjuán. Erst am Tag nach dem letztendlich umjubelten 3:3-Unentschieden, das Sevillas Guido Pizarro erst in der Nachspielzeit sicherstellte, entpuppte sich die Tragödie hinter dem Motivationsschub der spanischen Elf: Trainer Eduardo Berizzo hatte seinen Kickern in der Pause eröffnet, dass er an Krebs erkrankt sei.

Der 48-jährige Argentinier, der erst im Sommer nach drei Jahren als Trainer vom Liga-Rivalen Celta Vigo zu den Andalusiern gewechselt war, leide an einem Prostatakarzinom, teilte der Club am Mittwoch mit.

Die sonst so hartgesottenen Profis zeigten sich nach dem ersten Freudentaumel geschockt über die Nachricht von Berizzos Erkrankung. Mittelfeldspieler Éver Banega sagte: “Unser Coach hat die Situation in dem Spiel rumgedreht. Er ist der Beste von uns allen, er hat uns auf den richtigen Weg gebracht, und wir stehen immer an seiner Seite.”

Durch den Punktgewinn bleibt der FC Sevilla im Rennen um die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League. Liverpool liegt mit neun Punkten aber immer noch vor Sevilla (8) und Spartak Moskau (6).

Am letzten Spieltag der Gruppenphase kommt es zum direkten Duell zwischen Liverpool und Moskau. Die vom Papier her leichtere Aufgabe hat der FC Sevilla, der beim bisher sieglosen Tabellenletzten NK Maribor antreten muss. Drei Punkte in Slowenien würden für Sevilla – unabhängig von der Konkurrenz – die direkte Qualifikation für das Achtelfinale bedeuten. Und vielleicht auch zur Genesung von Trainer Berizzo beitragen. Der FC Sevilla erklärte, weitere medizinische Untersuchungen seien nötig, um die Art der Behandlung zu bestimmen.

Die furiose Aufholjagd gegen #Liverpool war offenbar auch einer emotionalen Halbzeitansprache geschuldet ? Wir wünschen schnelle Genesung! #SEVLIV #SkyCL #Berizzo https://t.co/Bvxzuh7DQU— Sky Sport (@SkySportDE) 22. November 2017