Parkendes Auto im Sommer: Lebensgefahr für Kinder

Toni Roth
Freie Autorin

Das Kind kurz im Auto schlafen lassen, während man schnell einkaufen geht? Warum Sie das keinesfalls tun sollten, zeigt eine neue Studie.

Kinder darf man während der Hitzewelle keinesfalls alleine im Auto lassen (Bild: Getty Images)

Die Hitzewelle in Deutschland ist noch nicht vorbei: Nach einer kleinen Phase der Abkühlung werden die Temperaturen Ende nächster Woche wieder ansteigen. Das bedeutet auch, dass Eltern ihre Kinder keinesfalls im parkenden Auto zurücklassen dürfen – auch nicht, wenn sie gerade friedlich schlafen und Mama und Papa nur „kurz“ einkaufen gehen wollen.

Lesen Sie auch: Was Sie über Sommergewitter wissen sollten

Ein Forscher-Team um Dr. Andrew Grundstein hat nun in konkreten Experimenten geprüft, wie schnell dieser Temperaturanstieg im Auto vonstattengeht. Die erschreckenden Ergebnisse: Nach 30 Minuten Parken in der prallen Sonne bei 30 Grad kann sich die Innentemperatur eines Autos auf bis zu 46 Grad aufheizen – hier besteht Lebensgefahr für Kinder. Nach 60 Minuten haben sich die Temperaturen im Auto sogar auf 56 Grad aufgeheizt. Da hilft nicht mal ein geöffnetes Fenster.

Der Grund: Der kleine Körper kann die Hitze noch nicht regulieren. Jedes Jahr wieder müssen Rettungskräfte Kleinkinder aus den metallenen Saunas befreien. In den USA wurden auch schon tragische Todesfälle von Kindern nach nur 15 Minuten im geschlossenen Auto dokumentiert.

Im Video: Jetzt kommt die Heißzeit