Jetzt aber schnell! Für eine Dividende dieses Unternehmens musst du heute noch handeln

·Lesedauer: 4 Min.

Die Zwischendividende von Aegon (WKN: A0JL2Y) steigt am 17. September auf 0,08 Euro. Damit klettert auch die Dividendenrendite auf 3,4 %. Im gesamten Jahr zahlt der Finanz- und Versicherungsdienstleister 0,14 Euro. Die Aktie notiert heute bei 4,06 Euro (Stand: 20. August 2021).

Aber Achtung: Möchtest du die Dividende absahnen, musst du dich schnell entscheiden. Denn heute, am 20. August, ist bereits der sogenannte Ex-Dividenden-Tag. Dies bedeutet, dass jeder Aktionär, der heute mindestens eine Aktie von Aegon besitzt, die Dividende erhält.

Wichtige Regel: Werde jetzt bloß nicht hektisch!

Ich möchte dir an dieser Stelle helfen, zu erkennen, ob Aegon auch langfristig in dein Depot passt. Dabei klopfe ich zunächst die Dividende ab. Und danach zeige ich dir, welche Chance sich womöglich abseits der Dividende noch eröffnen kann.

Die Gewinne von Aegon decken die Dividende gut ab

Ich lege stets viel Wert darauf, dass eine Dividende langfristig Bestand hat. Ausgehend von der letzten Ausschüttung verdiente Aegon genug, um die Dividende zu decken. Jedoch war der freie Cashflow negativ. Im Allgemeinen erachte ich den Cashflow als wichtiger als die Gewinne. Und genau deshalb bin ich auch vorsichtig, was die Nachhaltigkeit der Aegon-Dividende angeht.

Wenn die Dividende dem jüngsten Trend folgt, könnte die Ausschüttungsquote meiner Einschätzung nach auch in Zukunft bei gesunden 34 % liegen. Einen solchen Wert erachte ich für recht komfortabel. Schließlich bleibt damit der größte Teil der Gewinne für künftiges Wachstum übrig.

Aber die Dividende ist wackelig

Sogar in seiner relativ jungen Geschichte kürzte Aegon die Dividende bereits einmal. Aus diesem Grund bin ich etwas vorsichtig, was die Beständigkeit der Dividende über einen ganzen Konjunkturzyklus hinweg angeht. Die erste jährliche Ausschüttung der letzten neun Jahren betrug 0,20 Euro im Jahr 2012. Und die letzte Zahlung für das Geschäftsjahr 2019 belief sich auf 0,16 Euro. Dies entspricht einem Rückgang von etwa 2,4 % pro Jahr. Ein Unternehmen, das seine Dividende im Laufe der Zeit senkt, ist im Allgemeinen nicht das, wonach ich suche.

Auch die Wachstumsaussichten der Dividende halten sich in Grenzen

Bei einer solchen relativ instabilen Dividende ist es umso wichtiger, zu prüfen, ob der Gewinn pro Aktie wächst. Schließlich könnte dies auf eine steigende Dividende in Zukunft hindeuten. Aegon verzeichnete jedoch in den letzten fünf Jahren nur ein jährliches Wachstum des Gewinns von 2,3 % pro Aktie.

Aegon ist langfristig keine herausragende Dividendenaktie

Sicherlich kannst du die Aktie kaufen, um jetzt schnell noch eine Dividende abzugreifen. Und Kursgewinne sind auch drin. Aber als verlässliche Einkommensaktie kann Aegon, aus meiner Sicht aktuell nicht dienen. Dividendenjäger haben ihre Freude eher mit diesem Unternehmen.

Unsere zweite Chance: Dividenden sind nicht alles!

Ich sprach es oben bereits kurz an. Die Aegon-Aktie bietet noch Luft nach oben – unabhängig davon, wie sich die Dividende in Zukunft noch entwickelt.

Um dir das Kurspotenzial zu erläutern, möchte ich mit dir nun noch einen Blick auf die operative Performance werfen.

Auf den ersten Blick sieht diese erst einmal mau aus. Mit einer Eigenkapitalrendite von 5,2 % liegt Aegon deutlich unter dem Durchschnitt der Finanzwirtschaft. Auch in Zukunft bessert sich diese Kennzahl nicht wirklich, schätze ich.

Was mir aber auffällt: Selbst die wahrscheinlich auch in Zukunft eher langweilige Gewinnentwicklung preist der Markt heute noch nicht ein. Das heißt für uns: Die Aktie scheint unterbewertet zu sein.

Wie ich darauf komme? Ich gehe folgendermaßen vor:

Bei Finanzunternehmen wie Aegon können wir den fairen Wert der Aktie nur schwer über den klassischen Weg des Cashflows errechnen. Schließlich ist in dieser Branche der Free Cashflow nur schwer einzuschätzen.

Deshalb schaue ich mir die wahrscheinlichen Überschussrenditen an

In diesem Modell ergibt sich der Wert eines Unternehmens aus der Summe des aktuell investierten Kapitals und des Gegenwartswertes der zukünftigen Überschussrenditen.

Für uns Aktionäre ist die Überschussrendite die Differenz zwischen der Aegon-Kursrendite und der sicheren Rendite, die wir sonst am Markt erzielen könnten. Mit Blick auf den Index S&P 500 beziffere ich unsere sichere Rendite mit rund 7 %.

Basierend auf dieser Annahme liegt der faire Wert der Aegon-Aktie nach meiner Rechnung zurzeit bei rund 8 Euro. Das heißt, zum aktuellen Kurs von 4,06 Euro könnte sich ein heutiges Investment langfristig vielleicht sogar verdoppeln.

Der Artikel Jetzt aber schnell! Für eine Dividende dieses Unternehmens musst du heute noch handeln ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.