Nach Schneepflug-Horror: Marvel-Star Jeremy Renner wird operiert

ROGER WONG/INSTARimages.com

Diesen Jahresbeginn wird Jeremy Renner (51) so schnell wohl nicht vergessen. Am Neujahrstag wollte der 'Avengers'-Star auf seinem Anwesen in Reno im US-Bundesstaat Nevada Schnee räumen und wurde bei einem Horror-Unfall mit dem Schneepflug schwer verletzt.

Nach wie vor "kritisch, aber stabil"

"Wir können bestätigen, dass sich Jeremy in einem kritischen, aber stabilen Zustand befindet, nachdem er heute einen wetterbedingten Unfall beim Schneeräumen erlitten hat", hatte ein Sprecher zunächst gegenüber 'Deadline' erklärt. "Seine Familie ist bei ihm und er wird hervorragend versorgt." Jetzt gibt es weitere Einzelheiten. Demnach musste der Hawkeye-Darsteller einen Tag nach dem Zwischenfall wegen eines "stumpfen Brustkorb-Traumas und orthopädischer Verletzungen" operiert werden. Mittlerweile ist er wieder auf der Intensivstation, sein Zustand sei unverändert "kritisch, aber stabil."

Jeremy Renner wollte selbst den Schnee wegräumen

Zum Zeitpunkt des Unfalls soll Jeremy Renner allein mit seinem Schneepflug versucht haben, den Schneemassen auf der Auffahrt Herr zu werden. In der Silvesternacht waren in der Gegend bis zu anderthalb Meter Neuschnee gefallen. Dabei sollen laut 'TMZ' die Sicherheitsmechanismen des High-Tech-Schneepflugs versagt haben. Der Marvel-Star wurde umgehend ins Krankenhaus geflogen.

Die Familie des zweifach Oscar-Nominierten dankte derweil in einem Statement den Ärzt*innen und dem Pflegepersonal des Krankenhauses sowie den Rettungskräften, die trotz der Schneemengen vor Ort ihren Dienst taten. "Sie sind überwältigt von der Liebe und der Unterstützung, die (Jeremy Renner) von seinen Fans entgegengebracht wird", hieß es weiter in der Pressemeldung.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com