Geiger steht bei Raw Air unter Druck

SPORT1, Sportinformationsdienst

Karl Geiger greift beim Skisprung-Marathon der Raw-Air-Tour mit zehn Wettkampf-Tagen in Folge sowie 16 Wertungssprüngen auf den vier berühmtesten Schanzen Norwegens nach der Krone im Gesamtweltcup.

Die Tournee der "rauen Luft" ist nicht nur sportlich immens wertvoll - vor allem finanziell hat die noch junge Serie der altehrwürdigen Vierschanzentournee schon den Rang abgelaufen.


Nicht nur dass die Raw Air perfekt organisiert ist, die Athleten fühlen sich im Gegensatz zur traditionellen Jahreswechsel-Veranstaltung auch gerecht entlohnt. Satte 100.000 Euro beträgt das Preisgeld, alleine der Sieger erhält 60.000. Für den Vierschanzentournee-Champion gibt es mit rund 18.500 Euro nicht einmal ein Drittel.

Jeder Sprung zählt für die Gesamtwertung

Jeder Sprung fließt mit in die Raw-Air-Gesamtwertung ein. Der erste Einzelwettbewerb der Raw-Air-Tour der Skispringer in Norwegen ist am Sonntag abgesagt worden. Auch das für Sonntag angesetzte Springen der Frauen in Oslo fiel dem schlechten Wetter mit starken Winden sowie Wasser auf dem Aufsprunghügel zum Opfer und musste gestrichen werden.

Der Wettkampf wurde am Montag in Lillehammer nachgeholt. Der Slowene Peter Prevc setzte sich vor dem deutschen Duo Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe durch, Geiger stürzte allerdings auf Rang 19 ab. Am Dienstag findete das zweite Springen im Olympiaort von 1994 statt. (Raw Air: Einzelspringen Großschanze ab 17 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Die nächste Stationen in der kommenden Woche ist Trondheim, bevor es zu einem echten Highlight kommt: "Abgeschlossen wird das Ganze mit dem Skifliegen in Vikersund - und Skifliegen ist immer cool! Ich gehe neugierig und offensiv an die Sache ran. Und werde weiterhin angreifen", freut sich Geiger auf die Wettbewerbe.


Mit dabei ist auch Severin Freund, der nach langer Pause erst vor kurzem in den Weltcup zurückgekehrt ist. Nicht dabei ist dagegen der formschwache Richard Freitag.

Die Auswirkungen der Corona-Krise hatten leider auch das Skisprung-Mekka am Holmenkollen erreicht. Wie die Veranstalter des Weltcup-Springens in der norwegischen Hauptstadt Oslo mitteilten, wurden für den von Freitag bis Sonntag stattfindenden Auftakt der Raw Air keine Zuschauer zugelassen. Die Durchführung der Wettkämpfe ist aber nicht gefährdet.

So können Sie das RawAir 2020 LIVE verfolgen:

TV: ARDEurosport
Stream: Sportschau.deEurosport Player
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App