Schmidt-Klub Beijing Guoan peilt Verpflichtung von PSG-Star Lucas Moura an

Offenbar hat nicht nur das Financial Fairplay beim Verkauf von Lucas eine Rolle gespielt. PSG trennte sich wohl auch aus anderen Gründen von ihm.

Der chinesische Erstligist Beijing Guoan hat nach Goal-Informationen gute Karten auf die Verpflichtung von Offensivspieler Lucas Moura von Paris Saint-Germain. Beijing-Trainer Roger Schmidt fordert von seinen Vereinsbossen nachhaltige Verstärkungen des Kaders, um die Vorherrschaft von Serienmeister Guangzhou Evergrande durchbrechen zu können.

Ganz oben auf der Liste des früheren Leverkusen-Coaches steht Lucas. Der Brasilianer, der bereits seit 2013 für PSG spielt, kommt bei den Franzosen kaum noch zum Zug, stand vergangenes Wochenende für das Topspiel in Monaco ebenso nicht einmal im Kader von Trainer Unai Emery wie für die Partie am Mittwochabend (21 Uhr im LIVETICKER) gegen Troyes.

Schmidt will aus der misslichen Lage des 25-Jährigen Profit schlagen und hat bereits Kontakt zu Lucas aufgenommen. Im Januar will er ein Angebot in Paris hinterlegen, während auch der FC Chelsea Interesse anmeldet. Da Beijing Lucas aber wohl ein deutlich besseres Gehalt bieten wird, sind die Chinesen Favorit auf dessen Verpflichtung.

Beijing hat die vergangene Saison in der Chinese Super League nur als Neunter abgeschlossen. Bekannteste Spieler im Kader sind derzeit der frühere Leverkusener Renato Augusto und der Ex-Salzburger Jonatan Soriano.