Schlusslicht Köln wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg

SID
Schlusslicht Köln wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg

Für den 1. FC Köln wird die Lage in der Bundesliga immer bedrohlicher. Drei Tage nach dem Lebenszeichen im DFB-Pokal beim 3:1-Erfolg in Berlin bei Hertha BSC kassierte der dreimalige deutsche Meister im 61. rheinischen Bundesligaderby bei Bayer Leverkusen eine bittere 1:2 (1:0)-Niederlage und warten damit auch nach zehn Spieltagen auf seinen ersten Dreier.
Während die Geißböcke fünf Tage nach der Trennung von Sportvorstand Jörg Schmadtke nach wie vor auf dem letzten Tabellenplatz festkleben, setzte die Werkself durch ihr fünftes Ligaspiel in Folge ohne Niederlage ihre Aufholjagd Richtung Europacupplätze fort.
Sehrou Guirassy (23.) hatte die Kölner bei ihrer Generalprobe für das Rückspiel in der Europa League am kommenden Donnerstag gegen BATE Borissow in Führung geschossen. Der 21-jährige Franzose war eine Woche zuvor noch zur tragischen Figur bei den Geißböcken geworden, als er im Kellerduell gegen Werder Bremen (0:0) kurz vor Schluss eine Megachance vergab, indem er den Ball freistehend aus kurzer Distanz neben das Tor setzte. 
Leon Bailey (54.) gelang der verdiente Ausgleich für die Gastgeber, ehe Abwehrchef Sven Bender (73.) den dritten Saisonsieg der Hausherren perfekt machte. Einem Treffer von Kevin Volland (85.) versagte Schiedsrichter Manuel Gräfe nach Studium der TV-Bilder nachträglich die Anerkennung. Er entschied auf Handspiel von Bailey.
Vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena nahmen die Hausherren mit dem Anpfiff die Zügel in die Hand und ließen den FC in der Anfangsphase kaum zur Entfaltung kommen. Die Nationalspieler Julian Brandt und Volland hatten jeweils bei einer Doppelchance in der achten Minute die Führung auf dem Fuß. Auf der Gegenseite sorgte lediglich ein verunglückte Flanke von Leonardo Bittencourt (12.) einmal für Gefahr.
Die Gäste, bei denen der zuletzt angeschlagene Kapitän Matthias Lehmann wieder an Bord war, befreiten sich aber nach und nach aus der Umklammerung und brachten ihrerseits die keineswegs sattelfeste Bayer-Defensive mit einigen guten Kontern in Verlegenheit.  
Nach einem guten Einwurf des neu ins Team gekommenen Dänen Frederik Sörensen nahm Guirassy den Ball am Fünfmeterraum geschickt an, düpierte Nationalspieler Jonathan Tah mit einer blitzschnellen Drehung und erzielte dann seinen ersten Saisontreffer. 
Die Gastgeber, die eine Woche zuvor bei Borussia Mönchengladbach einen 0:1-Pausenrückstand aufgeholt und am Ende 5:1 gewonnen hatten, agierten im zweiten Durchgang konzentrierter und zielstrebiger. Nach dem Ausgleich durch Bailey, der seinen dritten Saisontreffer verbuchte, waren die Gastgeber wieder am Drücker. Der Torschütze selbst vergab in der 65. Minute noch eine gute Möglichkeit zur Führung. 
Köln war bis zum Schluss ein Gegner auf Augenhöhe und hatte durch den eingewechselten Tim Handwerker in der 69. Minute noch eine gute Möglichkeit. Der ehemalige Leverkusener scheiterte aber an Nationaltorwart Bernd Leno. Kurz darauf war Bender erfolgreich.