Schleweis wird neuer Sparkassenpräsident

 

Die Vorsitzenden der regionalen Sparkassenverbände haben sich auf einen Nachfolger für den letzte Woche aus dem Amt geschiedenen Georg Fahrenschon geeinigt. Die Wahl des Neuen gilt als sicher.

Der (Shenzhen: 002631.SZ - Nachrichten) neue Sparkassenpräsident heißt aller Voraussicht nach Helmut Schleweis. Der 63-jährige Schleweis soll nach Beschluss der zwölf regionalen Sparkassenchefs den Vorstandsvorsitz des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) vom zurückgetretenen Georg Fahrenschon übernehmen.

Um Schleweis ins Amt zu setzen, fehlen noch die Zustimmungen des Präsidialausschusses des Dachverbands sowie der Mitgliedsversammlung. Weil die Regionalchefs in diesem Gremium mit einer Mehrheit vertreten sind, gilt Schleweis’ Wahl als sicher. Der Prozess soll nach Verbandsangaben vor Weihnachten abgeschlossen sein. 

Schleweis ist in der Branche kein Unbekannter. Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Heidelberg bekleidet seit 2010 das Amt des Bundesobmanns der Vorstände der 396 deutschen Sparkassen. Daneben steht Schleweis dem Verwaltungsrat der DekaBank vor und sitzt im Aufsichtsrat der Helaba und der Berlin Hyp (London: 0OM9.L - Nachrichten) .

Im Jahr 2002 hatte Schleweis den Vorsitz der Sparkasse seiner Geburtsstadt Heidelberg übernommen. Heute gehört das Finanzhaus mit 7,3 Mrd. Euro zu den umsatzstärksten 10 % der Sparkassen. 

Im einstimmigen Votum des Verbandsvorstandes sieht Schleweis einen großen Vertrauensbeweis: „Es bietet mir eine gute Grundlage für die schwierigen Aufgaben, die vor uns liegen“, so Schleweis.

 


(DW)