Schlecht-Wetter-Tipps: Mit diesen Freizeit-Tipps kommen Sie gut durch die Regentage

Auch bei schlechtem Wetter gibt es in Berlin viel zu machen (Archiv)

Berlin. Der Regen prasselt an die Fenster, es weht ein kalter Wind durch die Straßen – kurzum, es ist draußen oft ungemütlich. Aber Berlin bietet auch für regnerische Tage ein abwechslungsreiches Angebot, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Die Berliner Morgenpost hat einige Tipps für Unternehmungslustige zusammengestellt.

Ausgiebiges Herumtoben auf Indoorspielplätzen

Bei schlechtem Wetter sind Indoorspielplätze eine gute Alternative. Hier gibt es alles, was das Kinderherz begehrt: Kletterlandschaften, Rutschen, Trampoline und Hüpfburgen. Auch Geburtstagsfeiern sind hier meist möglich. Die Kleinen können sich beispielsweise im "Sprung.Raum" an der Malteserstraße 139–142 in Tempelhof austoben.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 12 bis 21 Uhr, Sonnabend 10 bis 22 Uhr, Sonntag 10 bis 21 Uhr, ab 13 Euro für 60 Minuten Sprungzeit, 19,50 Euro für 90 Minuten, 26 Euro für 120 Minuten, plus 2,50 Euro für ein Paar Sprungsocken, online Buchung wird empfohlen.

Billard spielen in Tegel oder Friedrichshain

Das "Bowlplay" in den Hallen am Borsigturm 2 in Tegel ist eines von vielen Orten zum Billard spielen in Berlin. An 13 Pool-Billardtischen kann man sich ausprobieren. Außerdem findet man auf der Fläche drei Dartscheiben und 24 Bowlingbahnen. Oder aber Sie nutzen das Billard House an der Rudolfstraße 1-8 in Friedrichshain. Freie Plätze an einem der 18 Pool-, zwei Pokertischen, drei Snooker-Tischen und fünf Dartscheiben gibt es in dem durchgehend geöffneten Café immer.

Bowlplay: Preise pro Stunde ...

Lesen Sie hier weiter!