Die schlaueste Tech-Aktie, die man im Jahr 2023 kaufen kann

Der Kopf eines Menschen wir in der Silhouette dargestellt. Im Kopf wird das Gehirn skizziert. Im Hintergrund sind die Formen einer Grafikkarte zusehen.
Der Kopf eines Menschen wir in der Silhouette dargestellt. Im Kopf wird das Gehirn skizziert. Im Hintergrund sind die Formen einer Grafikkarte zusehen.

Eine Tech-Aktie zu besitzen, war im Jahr 2022 in vielen Fällen ganz und gar nicht schlau. Die großen und kleinen Namen aus der Tech-Branche hatten im vergangenen Jahr mit erheblichen Kursverlusten zu kämpfen. Teilweise ging es um über 75 % vom Allzeithoch nach unten.

Was hoch steigt, kann eben auch tief fallen. Erst recht, wenn sich die Fantasien über eine COVID-Lockdown-Techwelt mit der Zeit als maßlos übertrieben herausstellen.

Auch die Microsoft-Aktie (WKN: 870747) musste Federn lassen. Zwar ging es für den Klassiker bisher nur um rund 35 % nach unten (Stand: 10.01.2023). Doch auch der im Grunde bodenständige Tech-Klassiker konnte sich dem allgemeinen Trend hin zur fallenden Tech-Aktie nicht komplett entziehen.

Doch in den letzten Jahren ist Microsoft immer wieder mit cleveren Übernahmen und smarten Produktentscheidungen aufgefallen. In diesem Jahr könnte die Integration von ChatGPT die Konkurrenz erzittern lassen.

Die Licht- und Schattenseiten einer unglaublich mächtigen Technologie

Die Software ChatGPT wurde vom Start-up OpenAI entwickelt. Auf den ersten Blick handelt es sich lediglich um einen handelsüblichen Chatbot, der mit künstlicher Intelligenz ausgerüstet ist. Doch auf den zweiten Blick offenbaren sich die unglaublichen Fähigkeiten von ChatGPT.

Die Kommunikation mit ChatGPT erreicht nicht nur ein absurd hohes Realitätsniveau. Zudem kann die Software allerhand Aufgaben erledigen, für die man zuvor auf Experten angewiesen war. Darunter fällt natürlich die Erstellung von Texten, aber auch die Programmierung von Apps.

Zuletzt ging die Cybersecurity-Branche in höchste Alarmstellung, da nun sogar Tech-Laien ernst zu nehmende Schadsoftware von ChatGPT erstellen lassen können. Wie bei jeder mächtigen Technologie gibt es eben auch immer die Schattenseiten.

Das Win-win-win-Szenario einer jeden Tech-Aktie

Microsoft scheint sich natürlich in erster Linie für die produktiven Eigenschaften von ChatGPT zu interessieren. Gerüchten zufolge ist eine Integration von ChatGPT in Powerpoint, Word und Outlook geplant. Auch Microsofts Suchmaschine Bing könnte von mehr Intelligenz profitieren.

Als Microsoft-Investor darf man unter diesen Vorzeichen durchaus von explodierenden Aktienkursen träumen. Denn das seit Jahrzehnten etablierte Kerngeschäft lässt sich in meinen Augen exzellent durch die Fähigkeiten von ChatGPT ergänzen.

Stärkere Fundamente, aber ohne sich in komplett unbekannte Märkte begeben zu müssen: Ein besseres Win-win-win-Szenario kann es für eine Tech-Aktie nicht geben.

Schlau, schlauer, Microsoft + KI!

Nun wäre eine Integration von ChatGPT natürlich kein Selbstläufer. Ähnlich wie beim Autopiloten von so manch innovationsfreudigem E-Auto-Pionier sollte man sich nicht auf die Ergebnisse einer künstlichen Intelligenz verlassen.

Sogar ChatGPT-Entwickler OpenAI warnt davor, irgendetwas Wichtiges ungeprüft von der Software erledigen zu lassen. Verantwortlich bleibt am Ende der Mensch. Oder vielleicht sogar Microsoft als Anbieter?

Doch in meinen Augen ist das Zeitalter der künstlichen Intelligenzen gekommen, um zu bleiben. Und die schlaueste Tech-Aktie, die man unter diesen Vorzeichen im Jahr 2023 kaufen kann, ist für mich eindeutig die Microsoft-Aktie.

 

Der Artikel Die schlaueste Tech-Aktie, die man im Jahr 2023 kaufen kann ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Microsoft.

Motley Fool Deutschland 2023