Schlag den Henssler: Online-Voting wegen Manipulationsverdacht abgebrochen

Aufregung bei “Schlag den Henssler”: ProSieben setzt das Online-Voting für die Kandidaten vorzeitig aus. Offenbar wollten Unbekannte die Abstimmung manipulieren.

Wer am Samstag gegen Steffen Henssler antritt, entscheidet jetzt ein Telefon-Voting. (Bild-Copyiright: ddp images/ BUG)

Am Samstagabend schlüpft Steffen Henssler erneut in die Fußstapfen von Stefan Raab und will sich bei “Schlag den Henssler” mit einem Kandidaten in diversen Disziplinen messen. Per Online-Voting sollten die Zuschauer eigentlich entscheiden, welcher der drei Bewerber die Chance hat, gegen den TV-Koch anzutreten. Doch jetzt hat ProSieben die Abstimmung im Netz beendet. “Wir haben berechtigten Grund zur Annahme, dass das Voting manipuliert wird”, erklärt Sendersprecher Christoph Körfer in einer offiziellen Mitteilung.

Statt per Mausklick können Zuschauer nun lediglich per Telefonanruf ihre Stimme abgeben. “Das ist eine Frage des Fair Play”, so Körfer weiter. Ob es Hinweise gibt, wer hinter der Manipulation stecken könnte, ließ ProSieben offen.

Die Teilnahme bei “Schlag den Henssler” ist durchaus verlockend: Im Jackpot warten auf den potenziellen Gewinner dieses Mal eine Million Euro. Dafür müssen die Kandidaten aber nicht nur aus dem Telefon-Voting als Sieger hervorgehen, sondern auch Steffen Henssler bezwingen.

Drei Bewerber stellen sich am Samstag der Herausforderung: Unfallchirurg Alexander aus Frankfurt, der ehemalige Wasserball-Nationalspieler Xabier aus Würzburg und Ironman-Sportler Claudius aus Hamburg. Wer von den Dreien die Zuschauer überzeugen kann und gegen Henssler antreten darf, erfahren die Zuschauer ab 20.15 Uhr auf ProSieben.

Keine Lust auf eine Gameshow? Lesen Sie hier die weiteren TV-Tipps für Samstag.