"Schlag den Henssler": Kritik von Moderator Elton

"Schlag den Henssler": Kritik von Moderator Elton

Mit "Schlag den Henssler" löste Starkoch Steffen Henssler nicht nur Zuschauerliebling Stefan Raab ab, sondern tauschte auch sein Erfolgsformat "Grill den Henssler" gegen eine neue Herausforderung. Seine Auftritte als sportlicher Tausendsassa kommen aber nicht bei allen gut an – auch sein Kollege Elton übt Kritik.

Immer einen derben Spruch auf den Lippen und ein unbedingter Siegeswille – so kennen und lieben die Fans ihren Steffen Henssler. Bei "Schlag den Henssler" scheint er diese Qualitäten jedoch nicht wie gewohnt ausspielen zu können. Die Zuschauer sind enttäuscht. Moderator und Entertainer Elton plauderte nun mit "Closer" über den zahmen Henssler und sprach aus, was viele denken: "Die Show braucht jemanden, der gegen den jeweiligen Kandidaten kämpft und ehrgeizig ist." Und Elton weiter: "Mir persönlich war er etwas zu weichgespült. Ich finde, er hätte ruhig noch mehr Gas geben können. Noch mehr auf Krawall gebürstet sein."

Lesen Sie auch: Henssler im Interview: "An 'TV Total' kann man nur scheitern"

Allerdings gibt es eine Erklärung dafür, warum Steffen Henssler diesmal seinen Biss eingebüßt hat. "Er hat nach der Show auch zu mir gesagt, dass der Kandidat einfach so lieb und nett war, dass er ihn nicht schlechtmachen wollte", gab Elton weiter zu Protokoll. Wäre es unter diesen Umständen vielleicht besser, "Schlag den Henssler" noch mal zu überdenken und einen anderen Nachfolger für TV-Legende Stefan Raab zu suchen?

Für Elton, der damals von Raab entdeckt wurde und lange mit ihm zusammengearbeitet hat, steht fest: "Man kann die beiden nicht vergleichen. Sie sind sehr unterschiedlich. Aber ich kenne in Deutschland niemanden, der die Show hätte übernehmen können, außer Steffen Henssler." Neben seiner Kritik hat Elton also auch ein Lob für seinen neuen Kollegen auf Lager. Vielleicht findet der Fernsehkoch ja bald zu seiner alten Form zurück und zeigt sein ganzes Talent als wahrer Allround-Unterhalter.

Video: "Höhle der Löwen"-Juror kritisiert Stefan Raab