Schlägerei zwischen Spielern: Leeds-Spiel abgebrochen

Eine Auseinandersetzung führt dazu, dass ein Trainer durchgreift und seine Truppe lieber vom Platz holt, als weiterzuspielen.

Wegen einer Schlägerei zwischen mehreren Spielern musste ein Freundschaftsspiel der U23 von Leeds United beim zweimaligen walisischen Meister Rhyl FC abgebrochen werden. Unmittelbar nach dem Vorfall in der zweiten Halbzeit der Begegnung am Dienstagabend nahm Leeds-Trainer Carlos Coberan seine Mannschaft vom Platz.

"Wir werden Leeds immer mit korrektem Verhalten repräsentieren und mit Werten, die den Gegner und die Regeln respektieren", schrieb Coberan auf Twitter. Er sei "stolz" auf seine Spieler und deren Verhalten.

Die körperlichen Auseinandersetzungen hatten sich nach einer harten Attacke von Leeds-Spieler Bryce Hosannah entzündet. Videoaufnahmen der folgenden Szenen zeigen die Nummer 4 von Rhyl, laut Spielberichtsbogen ein Spieler namens Tony Davies, wie er mehrere Fausthiebe in Richtung Leeds' Paudie O'Connor abfeuert. Die Lilienweißen, wie der walisische Klub genannt wird, kündigten eine interne Untersuchung an.

Beim englischen Zweitligisten Leeds stehen die ehemaligen Bundesliga-Profis Felix Wiedwald und Pierre-Michel Lasogga unter Vertrag. Beide gehörten bei der Begegnung nicht zum Aufgebot, dafür aber ein Spieler mit demselben Nachnamen wie die Boxfilm-Legende Rocky: Adrian Balboa.