Die Zahlen zum Mega-Fight

Sebastian Mittag, Tim Brack
Floyd Mayweather (r.) ist zielsicher im Mega-Fight gegen Conor McGregor

Floyd Mayweather setzte sich mit einer klugen Taktik im Mega-Fight gegen den tapferen Conor McGregor durch. (TICKER zum Nachlesen)

Doch der MMA-Kämpfer überzeugte phasenweise im Boxring. Die Schlagstatistiken zeigen, dass der Ire viel aktiver im Ring war, ihm aber die Qualität in den Schlägen fehlte.


Den Kampf noch einmal in voller Länge und alle Highlights gibt es bei DAZN - jetzt gratis Testmonat sichern

430 Mal schlug McGregor auf Mayweather ein, doch er landete nur 111 Treffer - das ist eine Quote von 26 Prozent.

Mayweather dagegen schlug nur 320 Mal zu, traf aber 170 Mal. Mit 53 Prozent Trefferquote ist er mehr als doppelt so gut.


Mayweather bei Punktrichtern besser

Bis einschließlich zur sechsten Runde setzte McGregor immer zu mehr Schlägen an als Mayweather. Aber nur in den ersten drei Runden landete er mehr Treffer als der Amerikaner.

(Das Video zum Mega-Fight ab Montagmorgen bei SPORT1.de, die Highlights in der Nacht von Montag auf Dienstag um 0 Uhr im Free-TV auf SPORT1)

Die drei Punktrichter honorierten die offensive Herangehensweise von McGregor kaum.


Nur einer der drei wertete die ersten drei Runden für den Iren - die anderen beiden gaben ihm nur die erste Runde. Danach war immer Mayweather der Rundensieger.