Schillernder Auftritt: Jada Pinkett Smith als Golden Girl

Jada Pinkett Smith hat eine Vorliebe für goldene Kleider. (Bild: Splash News)

Goldige Zeiten bei Jada Pinkett Smith! Die zweifache Mutter und Ehefrau von Schauspielstar Will Smith hatte sich für zwei aufeinanderfolgende Events ganz schön in Schale geworfen – und glänzte in goldenen Designerkreationen.

Zwei Veranstaltungen, zweimal Golden Girl – Smith setzte auf einen schillernden Auftritt. Zu den alljährlichen BET Awards erschien die Schauspielerin in einer goldenen Robe von Alexandre Vauthier, die sich durch einen sehr hohen Beinschlitz, ein tiefes Dekolleté und funkelnde Pailletten auszeichnete.

Smith wirft den Fotografen Luftküsse zu. (Bild: ddp Images)

Die Blicke der anderen Gäste und Fotografen fielen nicht nur auf die Goldrobe, sondern auch auf den scheinbar makellosen Körper der 45-Jährigen. Besonders ihre schlanken Beine und die durchtrainierten Arme sorgten für eine ordentliche Portion Sexyness. Da konnten auch einige jüngere Kolleginnen nicht mithalten.

Am darauffolgenden Abend überzeugte Smith bei den NBA Awards wieder mit Glamour und einer goldenen Robe. Trotzdem schaffte sie es, einen komplett neuen Look zu kreieren – statt dem coolen 80er-Jahre-Stil zu folgen, fiel dieses Outfit eleganter aus. Statt streng zurückfrisierter Haare, trug die Schauspielerin eine verspielte Hochsteckfrisur. Nur etwas hatte sich auch an diesem Abend nicht geändert: der Sex-Appeal des Hollywoodstars.

Strahlendes Lächeln, funkelndes Kleid: Smith bei den NBA Awards. (Bild: ddp Images)

Smith schaute verführerisch in die Kameras der Fotografen am roten Teppich, während sie ihren Körper elegant in Szene setzte. Die transparenten Stoffe ließen wieder Beine und Dekolleté durchblitzen, offenbarten aber nicht zu viel nackte Haut. Der sehr elegante Look wurde durch den Fransenkragen am Kleid und das strahlende Lächeln der Schauspielerin aufgelockert.

Als Golden Girl bewies Jada Pinkett Smith definitiv Stilsicherheit! Zuletzt machte sie allerdings mit etwas ganz anderem von sich reden. Die Schauspielerin kritisierte den neuen Kinofilm „All Eyez On Me“, der sich um das Leben des verstorbenen Rappers Tupac Shakur dreht. Auch die Freundschaft zwischen ihm und Jada Pinkett Smith wird thematisiert, die im wahren Leben allerdings ganz anders verlaufen sein soll. „Die Neuinterpretation meiner Beziehung zu Pac hat mich tief verletzt“, twitterte Smith.