Schick erklärt Bekenntnis zu Bayer

Schick erklärt Bekenntnis zu Bayer
Schick erklärt Bekenntnis zu Bayer

Für Torjäger Patrik Schick (26) war es keine Option, dem Bundesligisten Bayer Leverkusen nach der erfolgreichen vergangenen Saison den Rücken zu kehren.

Stattdessen hat der tschechische EM-Star im Sommer seinen Vertrag beim Werksklub vorzeitig bis 2027 verlängert.

„Ich wollte alles sehr schnell fixiert haben, sodass ich mit freiem Kopf in den Urlaub fahren konnte, mich auf die Vorbereitung und die kommende Saison fokussieren konnte“, sagte Schick im Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Mit Blick auf Weltfußballer Robert Lewandowski, der Meister Bayern München trotz eines laufenden Vertrages unbedingt in Richtung FC Barcelona verlassen wollte und seinen Transfer am Ende durchdrückte, ergänzte Schick: "Wenn man auf Lewandowski schaut, der darum gekämpft hat, den Verein verlassen zu können, dann kann ich sagen: Das ist nichts, was ich tun möchte."

Schick war 2021/22 mit 24 Treffern zweiterfolgreichster Bundesliga-Profi nach Lewandowski (35) und vor dem inzwischen zu Manchester City gewechselten Norweger Erling Haaland (22 Tore).

„Ich habe einen Status im Verein, ich fühle mich rundum glücklich. Es gab für mich keinen Grund, den Klub zu verlassen“, betonte Schick.

Es wird sein drittes Jahr in Leverkusen. „Ich war in meiner Karriere nie so lange bei einem Klub und will einfach nicht mehr so oft wechseln. Es hat sich einfach richtig angefühlt. Und so haben wir schnell eine wunderbare Lösung mit Bayer 04 gefunden“, meinte der ehemalige Leipziger.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.