Schempp sagt Starts in Oberhof ab

Simon Schempp verpasst wird in Oberhof nicht mehr starten

Die deutschen Biathleten müssen beim Weltcup in Oberhof den nächsten Ausfall hinnehmen. Wie der Deutsche Skiverband am Samstag mitteilte, wird Simon Schempp die Verfolgung am Samstag sowie die Staffel am Sonntag (14.30 Uhr) wegen Rückenproblemen auslassen.

Bereits am Donnerstag hatte Lokalmatador Erik Lesser aufgrund eines Infekts seinen Verzicht auf Sprint und Verfolgung im Thüringer Wald erklärt.

Schempps Rücken zwickt schon länger 

"Er hatte ja schon im alten Jahr ein bisschen mit Rückenproblemen zu tun", erklärte Bundestrainer Mark Kirchner den Ausstieg Schempps. Ziel für den Massenstart-Weltmeister sei, "seinen Gesundheitszustand mal wieder richtig gut in den Griff zu kriegen und gerade für den Heimweltcup in Ruhpolding und für einen seiner Lieblingsorte in Antholz wieder richtig gut gerüstet zu sein".

Schon nach seinem 34. Platz im Sprint am Freitag hatte Schempp über Rückenprobleme geklagt. Kirchner stehen in Oberhof somit zunächst nur Sprint-Weltmeister Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Roman Rees und Johannes Kühn zur Verfügung. Ein Start von Lesser in der Staffel ist offen. Am Mittwoch beginnt in Ruhpolding der nächste Weltcup.