Schauspielerin Mira Sorvino bricht beim Thema Harvey Weinstein in Tränen aus

Die Oscar-prämierte Schauspielerin Mira Sorvino ist eine der fast einhundert Frauen, die Harvey Weinstein der sexuellen Belästigung oder des sexuellen Übergriffs beschuldigt hatte. In einem Interview in der “Today”-Show reagierte sie auf die Festnahme des Filmproduzenten.

Mira Sorvino enthüllt, dass Harvey Weinstein „viele Menschen vergewaltigt hat, die sie liebt“. Quelle: Today

„Er hat viele Menschen vergewaltigt, die ich liebe. Deshalb ist das kein wirklich freudiger Anlass. Ich denke, man könnte feiern, wenn er verurteilt wird und ins Gefängnis muss.“

„Das ist, wenn der Prozess abgeschlossen wird und wir sehen, dass die Gerechtigkeit wirklich gesiegt hat“, sagte sie.

Mira Sorvino hatte in einem Artikel im „New Yorker“ erstmals gemeinsam mit vielen anderen Frauen über Anschuldigungen der sexuellen Belästigung gegen Weinstein erhoben.

Als „Today“ ein Bild all derjenigen zeigte, die Weinstein beschuldigen, begann Mira zu weinen.

Mira sprach auch über Weinsteins Versuch, sie zu erpressen. Quelle: Getty

Die Schauspielerin sprach auch über Weinsteins Versuch, sie zu erpressen. Regisseur Peter Jackson hatte vor einiger Zeit verraten, dass er unter Druck gesetzt wurde, Mira nicht in seiner „Herr der Ringe“-Trilogie zu besetzen.

Als Reaktion auf Jacksons Offenbarung sagte sie: „Es war wie ein Blitz. Es war irgendwie verrückt. Ich dachte nur, also war es wirklich diese bösartige Hand, die den Verlauf meines Lebens und meinen beruflichen Horizont veränderte?“

Harvey Weinstein bei der Ankunft am Gericht. Quelle: Getty

Mira erzählte, sie arbeite nun an der Verbesserung der Gesetzgebung in Kalifornien, um sexuelle Belästigung zu stoppen.

Sie sagte: „Wenn sich die Kultur ändert und weniger Frauen wegen dieser Bewegung und dieses Aufschreis von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sexuell missbraucht werden, dann war es das alles wert.“

Jeremy Belanger