Schauspieler Rolf Zacher stirbt mit 76 Jahren

Rolf Zacher im Alter von 76 Jahren gestorben

Die deutsche Filmbranche ist um einen TV-Liebling ärmer: Schauspieler Rolf Zacher ist am Samstagmorgen im Alter von 76 Jahren in einem Hamburger Pflegeheim gestorben. Dort hatte der zuletzt gesundheitlich schwer angeschlagene Zacher sein letztes Lebensjahr verbracht.

Ralf Zacher sei “friedlich gestorben”, bestätigte seine Lebensgefährtin Carola Blendermann der Deutschen Presse-Agentur. Die Trauerfeier werde im privaten Kreise stattfinden. Zacher galt als echtes Unikat. Sein Gesicht war ebenso markant wie seine Stimme, die er unter anderem Robert De Niro und Nicholas Cage in diversen Filmen lieh.

Größte Erfolge feierte Zacher in deutschen TV-Serien, wie “Tatort”, “Wolffs Revier” oder “Küstenwache”. Gern schlüpfte er dabei Bösewicht-Rollen, wie in “Endstation Freiheit”, wo er den Kleinganoven Henry spielte. Seinen letzten großen Fernsehauftritt hatte der gebürtige Berliner in der zehnten Staffel von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus”. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen musste er aber das “Dschungelcamp” nach acht Tagen verlassen.

Rolf Zacher kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Bei einem schweren Autounfall 1966 verletzte er sich schwer am Rücken und litt seitdem unter starken Schmerzen. Um die Beschwerden zu lindern, griff er auf Medikamente zurück. Als alles nichts mehr half, begann er, Heroin zu nehmen und wurde süchtig. Zwei Jahrzehnte, mehrere Haftstrafen und 70 Entzugsversuche brauchte er, um wieder clean zu werden.

Kampfsportler André Mewis trauert um seinen guten Freund Rolf Zacher. In der “Bild”-Zeitung findet der 46-jährige Weltmeister in Karate, Kickboxen und Kung-Fu liebevolle Worte. “Ich habe Rolf das letzte Mal vor neun Monaten gesehen, als er mich in meiner Berliner Kampfsportschule besucht hat. Das hat Rolf öfter gemacht, um mich in meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu unterstützen”, so Mewis. “Rolf war bei dem Besuch sehr dünn, man hat gesehen, dass er körperlich abgebaut hatte.”

André Mewis sei glücklich, Rolf Zacher, “diesen fröhlichen, immer lachenden Menschen”, kennengelernt zu haben und ihn ein Freund nennen zu dürfen. Der 76-Jährige habe stets die Sonne im Herzen getragen.

Bild-Copyright: AEDT/WENN.com