Scharfe Kritik an Melanie Trump: Besuch im Kinderkrankenhaus ohne Maske

·Lesedauer: 3 Min.

Melania Trump ist im Internet scharf kritisiert worden, nachdem sie in einem Kinderkrankenhaus ihre Maske abnahm, um den Kindern dort vorzulesen.

Die First Lady betrat am Dienstag das Children’s National Hospital in Washington in einem grünen Mantel und einer schwarzen Maske. Sie entschied sich dann aber, die Maske abzunehmen, als sie den Kindern aus einem Weihnachtsbuch mit dem Titel „Oliver the Ornament Meets Marley and Joan and Abbey“ (Baumschmuck Oliver trifft Marley und Joan und Abbey) vorlas.

Melania Trump steht in der Kritik, weil sie in einem Kinderkrankenhaus ihre Maske abnahm. Foto: AAP
Melania Trump steht in der Kritik, weil sie in einem Kinderkrankenhaus ihre Maske abnahm. Foto: AAP

„Es ist wundervoll, hier zu sein. Es ist eines meiner Lieblings-Events zur Weihnachtszeit. Ich freue mich sehr darauf, die Geschichte vorzulesen“, sagte Melania, als sie sich mit dem Buch hinsetzte, um daraus vorzulesen.

„Ich denke an euch alle. Bleibt stark und gesund. Frohe Weihnachten und schöne Festtage.“

Aufgrund der Pandemie waren laut Berichten von AP nur zwei Kinder in dem Zimmer und die Lesung wurde den anderen Kindern im Krankenhaus über einen Bildschirm übertragen.

Laut CNN hat Melania zwar bei ihrem Besuch den nötigen Abstand gehalten, hat aber mit dem Abnehmen ihrer Maske gegen die Krankenhausordnung verstoßen.

„In allen Kinderkrankenhäusern ist es momentan Pflicht, dass jeder jederzeit eine Maske trägt, um einer Ansteckung mit COVID-19 vorzubeugen“, zitierte die Publikation die Richtlinien.

Die Regeln umfassen „das Tragen einer Maske, wenn man ein Gebäude von Children’s National betritt, wie von der Leitung vorgeschrieben. Dazu zählen auch alle öffentlichen Bereiche, wie Flure und die Kantine“ und man muss „jederzeit eine Maske tragen, wenn man sich in der Nähe anderer Menschen aufhält.“

Berichten von AP zufolge waren aufgrund der Pandemie nur zwei Kinder in dem Zimmer und die Lesung wurde an die anderen Kinder im Krankenhaus per Livestream übertragen. Foto: AAP
Berichten von AP zufolge waren aufgrund der Pandemie nur zwei Kinder in dem Zimmer und die Lesung wurde an die anderen Kinder im Krankenhaus per Livestream übertragen. Foto: AAP

Auf Bildern sieht man die beiden Kinder und die Angestellten weit weg von Melania sitzen, während sie aus dem Buch vorliest.

Es ist nicht bekannt, ob die First Lady von der Maskenpflicht befreit worden war, damit sie den Kindern vorlesen konnte.

Twitter-Nutzer waren wegen des offensichtlichen Verstoßes gegen die Auflagen schockiert. Jemand schrieb: „Sie hätten sie direkt wieder rauswerfen sollen.”

„Sie hätten sie auffordern sollen, entweder die Maske zu tragen oder zu gehen. Wie der Rest von uns”, schrieb jemand anderes.

„Ich meine, es ist ja nicht so, als ob wir mitten in einer globalen Pandemie stecken und sie mit kranken Kindern... oooh“, schrieb ein Twitter-Nutzer.

Andere nahmen die First Lady in Schutz. Jemand schrieb: „Ich werfe ihr das nicht vor. Die Kinder hätten sie mit der Maske nicht verstanden. Es heißt, dass sie abgesehen vom Vorlesen die Maske immer aufhatte.“

First Lady Melania Trump liest kleinen Patienten im Children’s National Hospital ein Weihnachtsbuch vor. Foto: AAP
First Lady Melania Trump liest kleinen Patienten im Children’s National Hospital ein Weihnachtsbuch vor. Foto: AAP

Nur wenige Wochen vor dem Besuch war Melanie selbst an COVID-19 erkrankt. Bei ihr wurde das Virus im Oktober festgestellt.

Auf der Website des Weißen Hauses hat die First Lady ein Essay über ihre Erfahrung mit dem Virus veröffentlich, dass laut John Hopkins Coronavirus Resource Center in den USA bereits 303.500 Menschen das Leben gekostet hat.

Melania schreibt, dass die Symptome sie wie eine Achterbahn trafen und dass sie unter Gliederschmerzen, Husten und Kopfschmerzen litt.

„Es war ein ungewohntes Gefühl für mich, selbst Patientin zu sein und nicht die Person, die versucht, unser Land zu ermutigen, gesund und sicher zu bleiben. Jetzt musste man sich um mich kümmern und ich habe am eigenen Leib erfahren, wie sich COVID-19 anfühlt“, schrieb sie.

Auch Präsident Donald Trump und der Sohn des Paares, Barron Trump, erkrankten an COVID-19.

Sarah Carty