"Eine Schande!" England-Chaoten terrorisieren Amsterdam

England-Fans randalierten in Amsterdam

Auf dem Rasen überzeugten die Three Lions in Amsterdam gegen die Niederlande, beendeten durch das 1:0 ihren Oranje-Fluch.

Von ihrer wüstesten Seite zeigten sich dagegen die englischen Anhänger in der niederländischen Hauptstadt.

Ganze Horden randalierten vor allem im berüchtigten Rotlichtviertel, warfen Fahrräder, Stühle und Bistro-Tische in die Grachten, Bierflaschen auf Polizisten und griffen sogar Touristen-Boote an. Es kam zu einer regelrechten Straßenschlacht mit den einheimischen Sicherheitskräften.

Schlagstöcke und Schutzschilde

Die Polizei musste Schlagstöcke und Schutzschilde einsetzen, um die britischen Chaoten zu stoppen.

Sechs englische und zwei Oranje-Anhänger müssen nach offiziellen Angaben der Polizei wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt auch Samstag noch hinter Gittern bleiben. Insgesamt hätten 35 Personen die Nacht von Freitag auf Samstag in einer Zelle verbracht, 94 Randalierer erhielten ferner ein Platzverbot und eine Geldstrafe.

Insgesamt wurden vorübergehend 102 Personen festgenommen.

Southgate: "Eine Schande"

Nach ihrem Rüpel-Auftritt in der Stadt benahmen sich die Fans auch im Stadion daneben und buhten während der niederländischen Nationalhymne.

"Das ist nichts, was ich hören möchte. Unsere Spieler haben ihr Land so gut repräsentiert, mit Stolz und einigem Stil. Alles andere - abseits von diesem tollen Auftritt - ist eine große Schande", schimpfte England-Coach Gareht Southgate.