Schalke-Trainer Tedesco glaubt an sich: "Mittelfristig geht es nur um Inhalte"

SID
Schalke-Trainer Tedesco glaubt an sich: "Mittelfristig geht es nur um Inhalte"

Vor seinem Dienstantritt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 sieht der neue Trainer Domenico Tedesco in seiner fehlenden Profi-Erfahrung als Spieler kein großes Manko. "Es ist sicher kein Nachteil, als Trainer ein ehemaliger Profi zu sein", sagte der 31-Jährige der Funke-Mediengruppe: "Die Jungs schauen zu dir auf, und kurzfristig hilft das. Mittelfristig aber geht es nur noch um Inhalte."
Als großen Vorteil sieht Tedesco, dass er fünf Sprachen spricht. "Wir brauchen keinen Dolmetscher, und das ist sehr gut", sagte der Trainer der Bild-Zeitung: "Da wechsele ich auch während des Spiels mal die Sprachen, wenn nötig."
Mit Blick auf den umworbenen Nationalspieler Leon Goretzka hofft Tedesco auf einen langfristigen Verbleib bei den Königsblauen. "Er ist generell für Schalke 04 wichtig", äußerte der Coach im kicker: "Er hat das Zeug, das Aushängeschild dieses Vereins zu werden, eine absolute Führungspersönlichkeit."
Froh ist der neue S04-Coach, zum Trainingsauftakt am kommenden Montag wieder auf den lange verletzten Schweizer Breel Embolo zurückgreifen zu können. "Breel besitzt in Topform Qualitäten, die fast jeder Mannschaft helfen können. Wir werden alles dafür tun, um ihm dabei zu helfen", sagte Tedesco der Sport Bild. Embolo hatte seit September 2016 wegen einer schweren Knöchelblessur gefehlt.