Schalke: So reagierte Nabil Bentaleb auf seine erneute Nicht-Nominierung

Matti Kaufmann
90Min

Die Personalie Nabil Bentaleb sorgte in den vergangenen Wochen für enorme Gereiztheit rund um den FC Schalke 04. Für die vergangene Heimpartie gegen die TSG Hoffenheim (2:1) wurde der Algerier erneut aus dem Kader gestrichen. Dessen Reaktion fiel aber offenbar positiv aus.


Nabil Bentaleb ist in diesen Wochen das große Streitthema auf Schalke. „Wenn wir 5:0 gewinnen und Nabil hat nur eine Halbzeit gespielt, dann läuft er rum, als hätten wir 0:5 verloren“, gab S04-Sportchef Christian Heidel vergangene Woche zu Protokoll. „Das kann nicht sein, und das kommt natürlich nicht gut an.“ ​Auch die Trainingsleistungen des Algeriers sollen zu wünschen übrig lassen.

FC Schalke 04 v VfB Stuttgart - Bundesliga

Nabil Bentaleb (r.) verhielt sich zuletzt nicht immer vorbildlich


So hatte ihn Schalkes Cheftrainer Domenico Tedesco vor dem Spiel gegen Hoffenheim erneut aus dem Kader gestrichen. Die Wogen in dieser heiklen Thematik scheinen aber vorerst geglättet worden zu sein. „Er hat tadellos reagiert und sich hinterher mit der Mannschaft über den Sieg gefreut“, sagt Heidel laut kicker. Es habe sogar eine interne Mannschaftssitzung wegen Bentaleb gegeben, heißt es, der im Nachhinein Besserung gelobt haben soll.

Der Grundstein für eine Besserung dieser heiklen Situation ist gelegt. In den kommenden Wochen muss Bentaleb zeigen, dass er seinen Aussagen gerecht wird. Bessert der 23-Jährige sein Verhalten nicht und präsentiert sich weiterhin bockig, gilt eine Trennung im Sommer als wahrscheinlich. 19 Millionen Euro investierte Schalke im vorigen Sommer in die Verpflichtung des fraglos talentierten Linksfußes, der vor allen Dingen in Heidels Gunst weit oben steht.