Schalke-Jugendtrainer Norbert Elgert: "Talent wird überschätzt"

Norbert Elgert ist eine große Konstante in der Ausbildung der Spieler auf Schalke. Er macht die Talente der Knappenschmiede bereit für die Profis.

Norbert Elgert ist seit Jahren zuständig für die U19 des FC Schalke 04. Er sieht sich nicht nur als Trainer, sondern inzwischen auch als Lebenslehrer. Auch deshalb sei seine Arbeit so erfolgreich.

"Einstellung ist alles. Talent wird überschätzt. Talent ist Grundvoraussetzung, ohne Talent geht nichts, aber Talent stellt dich nur in die Tür. Charakter, Einstellung und Fleiß bringen dich hindurch", sagte Elgert im Interview mit Reviersport.

Er wolle nicht nur Trainer "von Technik, Taktik und Kondition sein", sondern insgesamt für die jungen Spieler eine wichtige Rolle einnehmen: "Mehr denn je ist es unsere Pflicht, wichtige Werte wie Respekt, Demut, Integrität, Ehrlichkeit und Dankbarkeit zu vermitteln."

Elgert sorgt sich um Löhne im Jugendfußball

Auch deshalb stören Elgert die neuen Löhne im Jugendfußball. "In England verdienen Nachwuchsfußballer teilweise 30.000 bis 50.000 Euro – im Monat. Wenn du so früh so viel Geld zur Verfügung hast, wie soll dann der Erfolgshunger erhalten bleiben?", fragte der Coach.

Die U19-Spieler von heute würden sich zu schnell wie Stars fühlen: "Du musst früh verstehen, dass du kein Held bist, nur weil du als Teenager Autogramme schreiben darfst und mehr Geld verdienst als andere." 

Elgert: Trainer muss auch Psychologe sein

Um dieser Entwicklung zu entgehen, arbeitet Elgert eng mit den Spielern zusammen. Er sieht aber auch die Eltern in der Pflicht: "Der Trainer von heute muss Coach, Ausbilder, Pädagoge, Psychologe und vieles mehr sein. Ich sehe mich auch ein klein wenig als Lebenslehrer."

Umso mehr freut es Elgert, wenn er Dank von ehemaligen Spielern ausgesprochen bekommt. Immerhin spielten unter anderem Manuel Neuer, Mesut Özil oder Julian Draxler früher unter seiner Regie.