Schalke-Fans wollen Neuanfang mit Rangnick

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Schalke-Fans wollen Neuanfang mit Rangnick
Schalke-Fans wollen Neuanfang mit Rangnick

Die Fans des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Schalke 04 wünschen sich einen Neuanfang unter Ralf Rangnick. Im Internet starteten die Anhänger des abgeschlagenen Tabellenletzten eine Petition zur Verpflichtung von Rangnick als Sportvorstand. Bis zum Sonntagmorgen fand die Aktion schon fast 28.000 Unterstützer.

Nach der 0:5-Blamage beim VfL Wolfsburg brachten Schalker Fans an der Geschäftsstelle ein Spruchband mit der Aufschrift "Pro Neuanfang, Pro Rangnick" an. Zudem wurde die Neubesetzung des Aufsichtsrats mit seinem Vorsitzenden Jens Buchta gefordert ("Ahnungslosen Rat austauschen").

Nach übereinstimmenden Medienberichten möchte eine Gruppe einflussreicher Unterstützer der Königsblauen aus Wirtschaft und Politik Rangnick im Sommer zurückholen. Der 62-Jährige war bisher zweimal als Trainer bei Schalke.

Die Bild am Sonntag berichtet aber schon über einen "Machtkampf um Rangnick". Der Aufsichtsrat will angeblich lieber Sportdirektor Markus Krösche von RB Leipzig verpflichten. Der Schalker Aufsichtsrat hatte in einer Mitteilung am Freitag klargestellt, "dass Berichte, es gäbe eine 'Voreinigung' zwischen dem FC Schalke 04 und Ralf Rangnick oder seinem Berater, nicht zutreffen". Unabhängig von den Vorgängen sei Rangnick ein "hochgeschätzter Fachmann" und "gern gesehener Ex-Schalker". Die Besetzung des neuen Sportvorstands sei "ein fortlaufender Prozess".

Rangnick wird auch als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt. Zudem soll er auch ein Kandidat als Trainer bei Borussia Mönchengladbach sein.