Schalke 04: Benedikt Höwedes bei Juventus im Fokus

Es ist richtig heiß zwischen Juve und Benedikt Höwedes. Das Interesse am Abwehrspieler nimmt konkrete Formen an.

Weltmeister Benedikt Höwedes steht bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin ganz oben auf der Wunschliste. Die Bianconeri sind nach Goal-Informationen zuversichtlich, den Innenverteidiger für eine Ablöse in Höhe von etwa zehn Millionen Euro von Schalke 04 holen zu können.

Juve-Boss Giuseppe Marotta bestätigte am Rande der Champions-League-Auslosung bei Premium Sport: "Wir suchen einen Abwehrspieler, der sowohl im Zentrum als auch als Außenverteidiger spielen kann. Höwedes ist eine Option. Eigentlich ist er mehr als eine Option", sagte Marotta und ergänzte: "Wir müssen uns noch mit dem Spieler und Schalke einig werden."

Vom Interesse aus Turin haben die Schalker bislang nur aus den Medien erfahren: "Es gibt überhaupt keinen Kontakt zu Juventus. Ich schätze Juventus als seriösen Klub ein. Aber Herr Moratta hat mit niemandem von uns gesprochen", sagte S04-Manager Christian Heidel der WAZ. "Wenn er mit uns über Benedikt reden will, ist das völlig legitim", fügte er hinzu.

Höwedes-Berater Volker Struth wurde gegenüber der Bild jedoch konkreter: "Juve will, Benedikt Höwedes will - wir sind grundsätzlich klar. Jetzt muss auch Schalke wollen."

Bei Juventus folgt Höwedes auf Bonucci

Der Vertrag des 29-Jährigen auf Schalke läuft noch bis 2020. In den vergangenen Tagen hatten die Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied allerdings Fahrt aufgenommen. Grund: Der neue S04-Trainer hatte das königsblaue Urgestein überraschend als Kapitän abgesetzt.

Neben Klubs aus der englischen Premier League war der Innenverteidiger vor allem auch mit Inter Mailand in Verbindung gebracht worden.

Klappt es mit dem Transfer zu Juve, tritt Höwedes in Turin in große Fußstapfen. Er ersetzt den italienischen Nationalspieler Leonardo Bonucci, der vor einigen Wochen zum AC Mailand wechselte.