Wer schüttelt den besten Drink? Wieder Cocktail-Weltmeisterschaft auf Kuba

Klangvoll klappern die Eiswürfel im Getränke-Shaker bei der 69. Cocktail-Weltmeisterschaft auf Kuba. Barkeeper aus über 60 Ländern mixen, schütteln und Rühren seit dem Wochenende, was das Zeug hält - im Badeort Varadero etwa 150 km von der kubanischen Hauptstadt Havanna entfernt.

"Superfinale" am Dienstag

Eine Art Familientreffen des Internationalen Barkeeper-Verbands nach der langen Corona-Pause, erklärt dessen Präsident Giorgio Fada. "Drei Jahre konnten wir uns wegen COVID nicht mehr treffen. Dies ist die einzige Gelegenheit, Menschen aus über 60 Ländern zusammenzubringen, die verschiedene Sprachen sprechen, aber dieselbe Leidenschaft fürs Cocktailzubereiten teilen".

Die Kandidaten messen sich in mehreren Kategorien, am Dienstag wird zum Abschluss im "Superfinale" die Welt-Barkeeperin oder der Welt-Barkeeper des Jahres gekürt.

Kuba will den Titel holen

Kuba hofft, diese Ausgabe erstmals seit 2003 wieder zu gewinnen und seinem Ruf als Erfinder von mehr als ein Dutzend klassischer Cocktails gerecht zu werden - darunter den Daiquiri und den Mojito.

Ebenfalls auf dem Programm stehen Seminare, Workshops, Buchvorstellungen - und Musik. Die Meisterschaft markiert den Beginn der touristischen Hochsaison in Kuba, die von Mitte November bis April dauert - und hoffentlich besser wird als die vorherigen.

Und bei der Gegelegenheit: nicht zu tief ins Glas schauen, leckere Cocktails gibt es auch alkoholfrei...