So geht es Boris Becker im Gefängnis

So geht es Boris Becker im Gefängnis
So geht es Boris Becker im Gefängnis

Lilly Becker hat in einem emotionalen Interview über die Haftstrafe ihres Noch-Ehemanns Boris Becker gesprochen.

„Ich bin völlig zusammengebrochen. Ich konnte nicht glauben, was ich da hörte, denn ich war bis zur Urteilsverkündung überzeugt, dass er weniger als zweieinhalb Jahre bekommt“, sagte Lilly Becker in der Sendung Piers Morgan Uncensored über den Moment der Urteilsverkündung.

Die deutsche Tennis-Legende war jüngst in London wegen diverser Finanzdelikte zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Davon muss er mindestens 15 Monate absitzen, wenn Rechtsmittel keinen Erfolg haben.

Für Lilly Becker ist das Urteil zu hart ausgefallen: „Sollte es eine Strafe geben? Auf jeden Fall. Ich persönlich bin natürlich voreingenommen, ich bin ein Teil der Familie, aber ich denke, dass zweieinhalb Jahre zu hart sind.“

Lilly Becker: „Härteste, was ich jemals machen musste“

Die 45-Jährige will Boris Becker, den sie 2009 geheiratet hatte, ehe es neun Jahre später zur Trennung kam, auch weiter unterstützen: „Ich sagte zu ihm, wir sehen uns nächstes Wochenende, wenn du willst. Es wird alles gut. Ich habe ihm dann ein Herz geschickt.“

Aus ihrer Beziehung ging Sohn Amadeus hervor, der von ihr über die Haftstrafe für seinen Vater erfuhr: „Das wünsche ich niemandem, einem 12-Jährigen zu erzählen, dass sein Vater ins Gefängnis gehen muss. Es war das Härteste, was ich jemals machen musste.“

Sie fuhr fort: „Er konnte es einfach nicht begreifen und kann es immer noch nicht. Es bricht mir das Herz, aber es hat mich zu einer Löwenmutter gemacht, weil ich denke, dass wir als Familie schon genug durchgemacht haben. Ich bitte hier um Mitgefühl.“

So waren die ersten Tage von Boris Becker im Gefängnis

Zumindest hat Becker aber wohl die ersten Tage im Gefängnis gut überstanden: „Lilian (Beckers Freundin, Anm. d. Red.) hat mir gesagt, dass es ihm gut geht. Es geht ihm gut! Ich meine, es ist klar, dass das kein Fünf-Sterne-Hotel ist. Sie wissen, dass er sich schämt. Sie wissen, dass er gedemütigt ist.“

Ihr Ratschlag an ihn: „Der beste Weg, den er nun wählen kann, ist, mental stark und konzentriert zu bleiben, um diesen Brocken aus der Welt zu schaffen.“

Für seinen Kampfgeist war Boris Becker schließlich seine ganze sportliche Laufbahn über bekannt - und brachte ihm eine sensationelle Tennis-Karriere ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.