Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Büroinvestmentmarkt Deutschland Q1 2018

DGAP-News: Savills Immobilien Beratungs-GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Research Update

09.04.2018 / 08:51
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


09. April 2018

Büroinvestmentmarkt Deutschland Q1-2018:
Rasanter Start ins neue Jahr, Renditekompression geht zu Ende

  • Transaktionsvolumen von knapp 6 Mrd. Euro erzielt (+ 32 % ggü. Vorjahresquartal)
  • 90 % des Volumens entfallen auf die Top-7-Städte
  • Kaum noch Renditekompression erwartet; lediglich in Düsseldorf Rückgang um 20 Basispunkte verzeichnet
  • Für 2018 rechnet Savills mit einem Gesamtvolumen von rund 25 Mrd. Euro

Savills meldet einen gelungenen Jahresauftakt für den deutschen Büroinvestmentmarkt: Mit knapp 6 Mrd. Euro Umsatzvolumen verbucht die Assetklasse ein Drittel mehr Handelsumsatz als im Vorjahresquartal und liegt damit deutlich über dem fünfjährigen Quartalsdurchschnitt von 3,8 Mrd. Euro. "Auch in diesem Jahr wird der Fokus der Investoren auf den Top-7-Städten der Bundesrepublik liegen", berichtet Marcus Lemli, CEO Germany und Head of Investment Europe bei Savills. "Dies deutet darauf hin, dass die Marktliquidität von außerordentlicher Bedeutung bei den Anlageentscheidungen ist." Auf die Top 7 entfielen insgesamt fast 90 % des Gesamtvolumens - im gesamten vergangenen Jahr lag der Anteil bei nur 73 %.

Zu beobachten ist hierbei, dass München - im vergangenen Jahr noch auf Platz 3 - den bisherigen Spitzenreiter Frankfurt abgelöst hat. So wurden in der bayerischen Hauptstadt rund 1,5 Mrd. Euro investiert, in der Bankenmetropole rund 1,4 Mrd. Euro. Berlin rutscht damit von Rang 2 auf 3. Den höchsten relativen Anstieg im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichneten Düsseldorf und Hamburg mit + 280 % bzw. + 240 %. "Primärer Treiber dieser Fokussierung auf die Metropolen ist das vergleichsweise hohe kurz- bis mittelfristige Mietwachstumspotenzial. Allein in diesem Jahr dürften die hiesigen Büromieten im Schnitt um 3 bis 4 % steigen", konstatiert Matthias Pink, Director und Head of Research Germany bei Savills. "Auch in den kommenden Jahren 2019/2020 ist mit steigenden Mieten zu rechnen, wenngleich das Wachstumstempo nachlassen dürfte."

Neben den Gesamtvolumina ist auch die Höhe der Einzeltransaktionen gestiegen. Viele Deals wurden im dreistelligen Millionenbereich angesiedelt, darunter elf Einzelverkäufe, die wiederum alle in den Top 7 stattfanden. So auch der größte Abschluss: Der Verkauf des Frankfurter Behördenzentrums von WealthCap an Aroundtown. Drei weitere große Deals wurden in München abgewickelt: Das Correo Quartier, das aviva Munich und der SZ-Turm.

Während die Spitzenrenditen im vergangenen Jahr vielerorts gesunken sind, kam es in den letzten drei Monaten lediglich in Düsseldorf zu einer weiteren Kompression um 20 Basispunkte. "In allen anderen Städten gab es diesbezüglich keine Veränderung. Wie bereits Ende letzten Jahres prognostiziert gehen wir davon aus, dass die Spitzenrenditen höchstens noch um wenige Basispunkte zurückgehen und dann für längere Zeit auf diesen Niveau verharren werden", so Pink.

Dieses stabile Marktumfeld war insbesondere für Spezialfonds und Asset Manager attraktiv. Sie waren mit 1,2 Mrd. Euro bzw. 0,7 Mrd. Euro Ankaufsvolumen im 1. Quartal die aktivsten Käufergruppen. Aber auch auf Verkäuferseite setzten sie 0,7 Mrd. Euro bzw. 0,6 Mrd. Euro um und spielten damit eine wichtige Rolle. Bei Betrachtung der Käuferherkunft bleibt festzuhalten, dass das investierte Geld jeweils zu etwa 50 % aus dem In- bzw. Ausland stammt. Unter den ausländischen Anlegern waren Europäer mit 65 % Marktanteil die aktivsten, gefolgt von asiatischen (20 %) und nordamerikanischen (15 %) Investoren.

"Diese breite Investorenbasis spricht zusammen mit dem unverändert günstigen Marktumfeld dafür, dass das Interesse an deutschen Büroimmobilien hoch bleibt", erwartet Lemli. Für 2018 rechnet Savills mit einem Transaktionsvolumen von rund 25 Mrd. Euro. Damit läge das Jahresendergebnis knapp über dem des Vorjahres (24,1 Mrd. Euro) und deutlich über dem 5-Jahres-Mittel von 10,5 Mrd. Euro.

Über Savills

Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit über 35.000 Mitarbeitern.

In Deutschland ist Savills mit rund 200 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:

- Investment

- Agency

- Portfolio Investment

- Debt Advisory

- Valuation

Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital - sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.



09.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this