Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman beginnt Besuch in Frankreich

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman ist am Sonntag zu einem dreitägigen Besuch in Frankreich eingetroffen. Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian habe bin Salman "auf Wunsch des Elysée-Palasts" vom Flughafen Bourget nahe Paris empfangen, hieß es aus dem Umfeld des Ministers. Das Flugzeug des Kronprinzen landete am Vormittag. Danach fuhr ein gewaltiger Tross eskortiert von der Polizei in Richtung Pariser Innenstadt.

Bin Salman möchte nach Angaben des französischen Außenministeriums mit seinem Besuch die Verbindungen Riads zu Paris stärken. Ein Mitglied der saudiarabischen Delegation sagte AFP, es handele sich "nicht um einen traditionellen Staatsbesuch". Es gehe vielmehr darum, "eine neue Partnerschaft mit Frankreich zu schmieden".

Vor den ersten offiziellen Terminen am Montag und einem Abendessen mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Dienstagabend wollte der 32-jährige Kronprinz am Sonntag ein privates Besuchsprogramm absolvieren. Bei den offiziellen Gesprächen soll es um kulturelle Verbindungen, Investitionen und den Krieg im Jemen gehen, in dem eine von Saudi-Arabien geführte Militärallianz seit 2015 gegen die schiitischen Huthi-Rebellen kämpft.

Der Besuch in Paris ist Teil einer Charme-Offensive des Kronprinzen, um das angekratzte Image seines Landes bei den westlichen Verbündeten aufzupolieren. Bei Besuchen in den USA, Großbritannien und Ägypten schloss er branchenübergreifend Millionengeschäfte ab. Zudem gibt ihm die Reise die Möglichkeit, die jüngsten Reformen im Königreich zu preisen - etwa die historische Aufhebung des Fahrverbots für Frauen oder den Bau von Kinos.