Saudi-Arabien kündigt Öffnung für Tourismus an

Saudi-Arabien öffnet sich dem Tourismus

Saudi-Arabien öffnet sich dem Tourismus: Die Regierung des streng islamischen Königreichs kündigte am Dienstag die erstmalige Vergabe von Touristenvisa an. Ein entsprechendes System sei eingerichtet worden und werde "bald" in Betrieb genommen, erklärte die staatliche Kommission für Tourismus und Kulturerbe in Riad. Ziel sei es, den Urlaubssektor in dem Königreich auszubauen und mehr ausländische Besucher anzulocken.

Bislang ließ das Königreich keine Touristen einreisen. Ausländer durften nur einreisen, wenn sie als muslimische Pilger zu den heiligen Stätten in Mekka und Medina wollten oder wenn sie offiziell von einem saudiarabischen Bürger, einem Unternehmen oder einer Institution zu einem Besuch eingeladen wurden.

Saudi-Arabien verfügt über touristisch interessante Stätten wie etwa archäologische Relikte aus der Zeit des antiken Reichs der Nabatäer. Die alte Stadt al-Hidschr im Norden des Landes soll genauso spektakulär sein wie die nabatäische Felsenstadt Petra, die jedes Jahr zahlreiche Besucher ins benachbarte Jordanien lockt. Die Öffnung für den Tourismus ist Teil des Projekts "Vision 2013", mit dem Kronprinz Mohammed bis Salman das Land fit für die Zukunft machen will.