Saubers neue Ziele: Ab jetzt Punkte in jedem Rennen

André Wiegold
Sauber will in der restlichen Formel-1-Saison 2018 an jedem Rennwochenende punkten – Die Konkurrenz sei aber sehr hart

Die Entwicklung bei Sauber trägt Früchte und deshalb hat der Rennstall aus der Schweiz seine Erwartungen in der Formel 1 angehoben. Das Team wolle jetzt an jedem Rennwochenende punkten und sich stetig weiter verbessern. Sauber weiß aber, dass die Konkurrenz im Mittelfeld sehr stark ist und es deshalb auch wieder zu Rückschlägen kommen kann. Dennoch blickt der Rennstall optimistisch auf die kommenden Rennen.

"Wir haben die realistische Chance, jedes Wochenende zu punkten", so Marcus Ericsson. "Im Mittelfeld geht es aber verdammt eng zu. Wenn wir ein gutes Wochenende erwischen, werden wir am Sonntag Zähler einfahren. Wenn wir es aber mit dem Setup oder den Reifen vergeigen, können wir auch ganz schnell wieder hinter stehen." Der Sauber-Pilot freue sich auf die zweite Saisonhälfte und will so viele Erfolge feiern wie nur möglich.

Weiterlesen:

Der "alte" Hockenheimring: Auf Spurensuche im Hardtwald

Das Gesamtpaket bei Sauber sei verantwortlich für die positive Einstellung von Ericsson. Der Sauber-Pilot erklärt, dass sowohl der Motor als auch das Chassis signifikant weiterentwickelt wurden und dass die Aerodynamik ebenfalls gut funktionieren würde. Diese positiven Veränderungen im Team hätten zu der guten Form von Sauber in der Formel-1-Saison 2018 geführt. In Hockenheim erwartet Ericsson ein gutes Rennen, da die Strecke gut zum Boliden passen würde.

"Der Motor ist im ersten Sektor sehr wichtig", erklärt der Schwede. "Danach wird es viel technischer. Es ist ein guter Mix und weil es so ein kurzer Kurs ist, wird es am Samstag und Sonntag sehr eng zu gehen." Auch in Hockenheim sei es für Sauber realistisch, Punkte zu holen. Das Auto sei "gut genug", um es in die Top 10 zu schaffen, betont Ericsson. Auch weil die Formel 1 erstmals mit den neuen Autos in Hockenheim startet, erwartet er ein spannendes und interessantes Rennen.