"Saturday Night Live": Alec Baldwin kehrt mit neuer Trump-Parodie zurück

"Saturday Night Live": Alec Baldwin kehrt mit neuer Trump-Parodie zurück

Nach seiner gefeierten Parodie von US-Präsident Donald Trump schlüpfte Alec Baldwin erneut für "Saturday Night Live" in diese Rolle. In dem neusten Sketch wird der Rausschmiss von Stephen Bannon aufs Korn genommen und auch der Patzer bei der Sonnenfinsternis darf natürlich nicht fehlen.

Am Donnerstagabend wurden die Lachmuskeln der "Saturday Night Live"-Zuschauer ordentlich strapaziert: Für die finale "Weekend Update Summer Edition"-Episode kehrte Alec Baldwin als Donald Trump zurück. In dem Sketch wurde unter anderem der umstrittene Abgang von Stephen Bannon behandelt. "Ein Mensch, der viel für uns getan hat, ist Steve Bannon und ich möchte ihn angemessen verabschieden", begann Alec Baldwin als Trump den Sketch.

Besonders witzig: Statt eines Bannon-Doubles trat einfach der Sensenmann auf die Bühne. "Steve, du siehst großartig aus", so die Begrüßung des Staatschefs. Die Antwort des Gevatter Tod: "Du hast mich nur noch mächtiger gemacht." Zur Verabschiedung ließ Baldwins Trump das Publikum wissen: "Steve wird zu Breitbart gehen, wo er den guten Kampf gegen Globalisten wie meinen Schwiegersohn Jared kämpfen wird. Steve, ich liebe dich." Die eindeutige Drohung von Bannon: "Ich werde dich vernichten."

Höhepunkt des "Saturday Night Live"-Sketchs war schließlich die Brillenpanne bei der Sonnenfinsternis Anfang der Woche. Dort schaute Trump doch einfach in die Sonne, obwohl das ernste Folgen haben kann. "Viele Leute wissen es nicht, aber man kann seine Augen verletzten, wenn man in die Eclipse schaut", so Alec Baldwin. Er habe den Test gewagt und wolle nun die Brille abnehmen. "Wow, alle sind so weiß hier drin", lautete die Reaktion und war zeitgleich eine Anspielung auf den Vorfall in Charlottesville, bei dem Trump einen rassistischen Hintergrund runterspielen wollte.

So viel verdient Baldwin mit seinen Trump-Parodien: