Sarah Michelle Gellar bekommt Shitstorm für Unterwäsche-Bilder

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Sarah Michelle Gellars Thanksgiving-Post löste einen Shitstorm aus. (Bild: Getty Images)

Am Donnerstag wird in Amerika Thanksgiving gefeiert – für viele Stars der absoluter Lieblingsfeiertag. Auch bei Ex-“Buffy”-Star Sarah Michelle Gellar scheint die Freude auf das gemütliche Beisammensein und das Essen mit der Familie groß zu sein. Die Schauspielerin teilte kurz vor dem Feiertag ein paar ältere Fotos von sich auf Instagram. Aber dieser Post ging für Gellar nach hinten los.

Auf ihrem Instagram-Account postete Sarah Michelle Gellar vier Fotos von ihrem “Maxim”-Shooting aus dem Jahr 2007. In schwarzer Spitzenunterwäsche und Strapsen posierte sie damals für das Männermagazin.


“Ich hänge diese Fotos überall in meinem Haus auf, als Erinnerung, um an Thanksgiving nicht zu viel zu essen. #thanksgivingprep (deutsch: Thanksgiving-Vorbereitung)”

Fans werfen ihr Body-Shaming vor

Während Gellar von vielen Followern Komplimente einheimsen konnte, waren andere nicht gerade begeistert von den Schnappschüssen und ihrem dazugehörigen Kommentar. Einige vermuteten, dass der Hollywood-Star einfach nur ihren “dünnen Körper” zeigen wolle, andere gingen allerdings noch etwas weiter: Sie warfen Sarah Michelle Body-Shaming vor!

“Bitte überlege dir, das umzuschreiben. Bitte überdenke deine Wortwahl, es ist nichts falsch daran, zu essen oder etwas anderes zu sein, als dünn. Dieser Beitrag kann dazu führen, Essstörung bei Menschen auszulösen”, “Wie stärkend für Frauen! Enttäuschend, dass du deine Plattform hier nutzt, damit andere sich Inspirationen fürs Dünn-sein holen können. Und das an diesem Feiertag, bei dem es um Zusammengehörigkeit und Dankbarkeit gehen sollte”, lauteten zwei User-Urteile. Ein weiterer Follower riet Gellar, “etwas über Essstörungen und die damit verbundenen psychischen Probleme” zu recherchieren. “Diätkultur ist schädlich für Frauen. Mädchen schauen zu dir auf und du solltest vorsichtig sein, was die Nachricht angeht, die du sendest”, endete der wütende Kommentar. Viele erkannten aber auch, dass es ein Scherz war und sprangen Gellar zur Seite.

Sehen Sie auch: Die Besetzung von Buffy, bevor sie nach Sunnydale kam

Sarah Michelle Gellar reagierte auf Vorwürfe

Die 41-Jährige ließ den Shitstorm, der auf sie einprasselte, nicht auf sich sitzen. Mit einem eigenen Kommentar unter den Aufnahmen versuchte sie, die Gemüter ihrer aufgebrachten Follower zu beruhigen. “Es ist mir zu Ohren gekommen, dass manche Leute denken, ich hätte mit diesem Post ‘Fat-Shaming’ betrieben. Das könnte nicht weiter von meinen Absichten entfernt sein. Ich liebe Thanksgiving und leider sind meine Augen oft größer als mein Bauch – und ich neige dazu, mich selbst krank zu essen”, schrieb sie in dem Beitrag. Ihr Post sei eine “scherzhafte Erinnerung” an sich selbst gewesen, nicht wieder zu viel zu essen. “Es tut mir unheimlich leid, dass Leute sich von meinem Versuch witzig zu sein, angegriffen gefühlt haben. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich niemals absichtlich jemand auf irgendeine Art und Weise ‘beschämen’ würde”, appellierte Gellar an ihre Fans.

Gellar leidet an körperdysmorpher Störung

Bereits im Jahr 2011 hatte die zweifache Mutter zugegeben, dass sie nicht mit ihrem Körper im Reinen ist. Sie leide seit Längerem unter einer körperdysmorphen Störung (KDS) – eine Form der Angststörung, bei der Menschen mit ihrem eigenen Aussehen kämpfen und sich hässlich fühlen. “Ich habe körperdysmorphe Störungen. Ich denke, die meisten Frauen haben das. Ich muss nur daran denken, dass ich ein Mensch bin und eine Mutter. Als Elternteil ändert sich das mit der Eitelkeit etwas”, sagte Gellar damals im Interview mit dem “Health”-Magazin.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!