Sara Kulka wettert gegen Instagram-Scheinwelt

Sara Kulka credit:Bang Showbiz
Sara Kulka credit:Bang Showbiz

Sara Kulka hat die Nase voll von falschen Schönheitsidealen, die in den sozialen Medien vermittelt werden.

Als Model ist die 31-Jährige bestens mit dem Druck vertraut, bestimmte Körpermaße haben zu müssen. Im Gegensatz zu anderen Influencern veröffentlicht sie jedoch nicht nur perfekt bearbeitete Bilder, sondern will für mehr Realität auf Instagram sorgen. Im Interview mit ‚Promiflash‘ verrät Sara, wieso ihr diese Mission so sehr am Herzen liegt.

„Diese Instagram-Scheinwelt kotzt mich an. Wenn du dir diese ganzen Influencer anguckst – egal, ob curvy oder nicht: Alle stellen sich in Pose und versuchen, am besten auszusehen. Das nervt mich – das f**** mich ab, weil es nicht die Realität ist", findet die zweifache Mutter heftige Worte.

Sie selbst sei lange Zeit ebenfalls unzufrieden mit ihrem Körper gewesen und wollte sich schon fast unters Messer legen. „Ich habe lange überlegt, meine Brüste machen zu lassen, weil ich es auf Instagram suggeriert bekommen habe. Ich habe mich unwohl gefühlt", gesteht die ehemalige ‚GNTM‘-Kandidatin.

Mittlerweile fühlt sich Sara rundum wohl in ihrem Körper und will auf ihrem Account anderen Frauen Mut machen, zu sich zu stehen. „Ich hätte gerne sehr viel jüngere Frauen, die etwas mitnehmen“, wünscht sie sich. „Die Frauen, die mir folgen, sind eher gestandene Frauen. Mit 20 wollte ich auch gemachte Brüste und so weiter.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.