SAP-Aktie: In Q3 2022 über den Umsatz-Erwartungen

SAP Data Center SAP-Aktie
SAP Data Center SAP-Aktie

SAP (WKN: 716460) stellt sein Geschäft zunehmend auf die Cloud um und macht dabei große Fortschritte. Im dritten Quartal 2022 betrug der Anteil der besser planbaren Umsätze bereits 80 % und lag damit vier Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

SAP mit gemischten Quartalszahlen

Der Umsatz wuchs um 15 % auf 7.841 Mio. Euro, womit SAP die Analystenerwartungen von 7,65 Mrd. Euro übertraf. Die Cloud-Erlöse wuchsen um 38 % auf 3.288 Mio. Euro und lagen damit ebenfalls über den Schätzungen von 3,19 Mrd. Euro.

Das Betriebsergebnis sank hingegen leicht um 1 % auf 1.239 Mio. Euro. Grund waren höhere Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketing- und Vertriebsausgaben, mit denen SAP aktuelle und zukünftige Marktchancen nutzen möchte. Der Konzern verbuchte zudem im Vorjahresquartal in Verbindung mit dem Start von SAP Fioneer einen Veräußerungserlös in Höhe von 77 Mio. Euro.

Das Nettoergebnis fiel schließlich um 61 % auf 547 Mio. Euro. Grund ist hauptsächlich der negative Sapphire Ventures-Beitrag zum Finanzergebnis, der aufgrund der Marktbedingungen geringer als im Vorjahr ausfiel.

SAP kaufte im dritten Quartal 5,716 Mio. Aktien für etwa 500 Mio. Euro zu durchschnittlich 87,50 Euro zurück.

Kriegsfolgen belasten das Ergebnis

In den ersten drei Quartalen 2022 wuchs der Umsatz um 13 % auf 22.435 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis sank um 7 % auf 2.965 Mio. Euro und der Nettogewinn fiel um 65 % auf 1.382 Mio. Euro.

In diesem Zeitraum wirkte sich auch die Aufgabe der Russland- und Weißrussland-Aktivitäten negativ auf das Ergebnis aus. Der Current Cloud Backlog reduzierte sich um etwa 64 Mio. Euro und das Betriebsergebnis fiel 370 Mio. Euro geringer aus. Im Gesamtjahr 2022 rechnet SAP mit einem negativen Umsatzeffekt in Höhe von 250 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis wird aus diesen Gründen voraussichtlich mit 300 Mio. Euro belastet.

SAP-Prognose und -Aussichten

Im Gesamtjahr 2022 geht SAP von einer Software- und Cloud-Erlössteigerung um 3,82 bis 5,9 % auf 25,0 bis 25,5 Mio. Euro aus. Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) erwartet SAP bei 7,6 bis 7,9 Mrd. Euro und damit unter dem Vorjahreswert von 8,23 Mrd. Euro. Währungsbereinigt ergibt sich so ein Rückgang um 4  bis 8 %.

Finanzvorstand Luka Mucic ist für das nächste Jahr optimistisch: „Wir hatten ein starkes Quartal in der Cloud und verzeichneten in allen zentralen Cloud-Kennzahlen eine steigende Dynamik. Wir stehen bei unserer Neuausrichtung an einem wichtigen Wendepunkt und rechnen daher im Jahr 2023 mit beschleunigtem Umsatzwachstum und zweistelligem Wachstum beim Betriebsergebnis.“

CEO Christian Klein geht zudem davon aus, dass SAP seine bisherigen Ziele bis zum Jahr 2025 übererfüllt. Der Softwarekonzern könnte deshalb seine Prognose weiter anheben.

Die Aktien hatte ich im August 2022 als günstig bewertet vorgestellt. Heute steigen sie um weitere 3,53 % (25.10.2022).

Der Artikel SAP-Aktie: In Q3 2022 über den Umsatz-Erwartungen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt SAP.

Motley Fool Deutschland 2022