SAP-Aktie: 41 % Gewinnrückgang und 1 Chance

·Lesedauer: 2 Min.
SAP Data Center SAP-Aktie
SAP Data Center SAP-Aktie

SAP (WKN: 716460) berichtet mit den Zahlen zum ersten Quartal 2022 über einen Gewinnrückgang um 41 % auf 632 Mio. Euro. Davon zeigten sich viele Analysten enttäuscht, denn sie hatten mit einem besseren Ergebnis gerechnet.

Der Umsatz stieg hingegen um 11 % auf 7.077 Mio. Euro und lag damit über den durchschnittlichen Erwartungen. Die Clouderlöse legten um 31 % auf 2.820 Mio. Euro zu und der Anteil der besser planbaren Umsätze verbesserte sich von 78 auf 81 %. Der Current Cloud Backlog wuchs um 28 % auf 9,73 Mrd. Euro.

Die Aktie sank im Tagesverlauf (22.04.2022) auf Xetra um 2,0 %, was allerdings auch auf das schwache Marktumfeld zurückzuführen ist.

SAP-Ergebnis weiterhin belastet

SAP erklärt den starken Gewinnrückgang mit einem schwachen Ergebnis der Venture-Capital-Sparte. Für den Aktienkurs entscheidender ist der Anstieg des Betriebsergebnisses um 10 % auf 1.053 Mio. Euro. Er spiegelt die operative Entwicklung und erklärt so, warum die Aktie nicht stark eingebrochen ist.

Um Sonder- und Währungseffekte bereinigt, sank das Betriebsergebnis um 7 %, was SAP auf die Folgen des Ukrainekrieges sowie höhere Forschungs-, Entwicklungs-, Vertriebs- und Marketinginvestitionen zurückführt.

Belastend wirkte sich aber auch der Russland- und Weißrussland-Rückzug aus. SAP stellt hier zudem den Cloudbetrieb ein und beendet den Support und die Wartung für On-Premise-Produkte. Das Betriebsergebnis verringerte sich so um etwa 70 Mio. Euro und der Current Cloud Backlog um circa 60 Mio. Euro. Im Gesamtjahr 2022 rechnet SAP mit 300 Mio. Euro weniger Umsatz und ein um etwa 350 Mio. Euro geringeres Betriebsergebnis.

Der freie Cashflow sank um 24 % auf 2.165 Mio. Euro, was SAP auf die „Entwicklung der Profitabilität im ersten Quartal, des kontinuierlichen Umstiegs der SAP in die Cloud, welcher sich auf das Betriebskapital auswirkt, und den geringeren Verkauf von Softwarelizenzen im vierten Quartal 2021“ zurückführt.

Jahresprognose bleibt unverändert

Der Konzern geht jedoch im Laufe des Jahres von einer Ergebnisnormalisierung aus, sodass die Gesamtjahresprognose für den freien Cashflow unverändert bei über 4,5 Mrd. Euro (2021: 5,01 Mrd. Euro) bleibt.

Für seine Clouderlöse erwartet SAP 11,55 bis 11,85 Mrd. Euro (2021: 9,42 Mrd. Euro) und für das Betriebsergebnis 7,8 bis 8,25 Mrd. Euro (2021: 8,23 Mrd. Euro).

Trotz des schwächeren Gewinns schüttet SAP für 2021 eine Dividende von 2,45 Euro je Aktie aus, was gegenüber dem Vorjahr einer Erhöhung um 32 % und einer Dividendenrendite von 2,51 % entspricht (22.04.2022).

Die aktuellen Belastungen und rückläufigen Ergebnisse sollten nur vorübergehender Natur sein. Somit sind die Kursrückgänge derzeit eher eine Chance.

Der Artikel SAP-Aktie: 41 % Gewinnrückgang und 1 Chance ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt SAP.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.