Sanofi hebt Prognose an – Kaufsignal voraus

Michel Doepke
1 / 3
Sanofi hebt Prognose an – Kaufsignal voraus

Mit den heute veröffentlichten Zahlen zum Halbjahr 2017 befindet sich der französische Pharmakonzern Sanofi auf Kurs und hebt die Gewinnprognose an. Zu der guten Entwicklung trägt besonders die Biotech-Sparte Genzyme und das Impfgeschäft bei.

Im gesamten Konzern kletterten die Erlöse um 8,7 Prozent auf rund 17,3 Milliarden Euro. Der bereinigte Gewinn legte um 2,6 Prozent auf circa 3,5 Milliarden Euro zu. Aufgrund dieser positiven Zwischenbilanz rechnet Sanofi nun mit einem stabilen bereinigten Ergebnis je Aktie – bisher kalkulierten die Franzosen mit einem Rückgang von -3 bis 0 Prozent.

Diabetes-Geschäft enttäuscht

Am schwächsten entwickelte sich einmal mehr das Diabetes-/ Herzkreislauf-Geschäft von Sanofi. Der anhaltende Preisdruck bei Insulinen belastet: Unterm Strich muss Sanofi in diesem Segment einen Rückgang um 15 Prozent hinnehmen. Abfedern konnte dies hingegen wieder die gute Entwicklung von Genzyme sowie das Impfstoffgeschäft. Mit der vor Kurzem angekündigten Übernahme von Protein Sciences möchten die Franzosen diesen Wachstumsbereich weiter stärken.

Konservative Depotbeimischung

Vorbörslich klettert die Sanofi-Aktie um über drei Prozent und steht vor einem frischen Kaufsignal. Gelingt der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend, dürfte das Papier wieder Kurs in Richtung Jahreshoch nehmen.

Positiv: Vergangene Woche testete die Sanofi-Aktie erfolgreich die 200-Tage-Linie. Darüber hinaus bietet der Titel eine üppige Dividendenrendite von 3,6 Prozent. Konservative Neueinsteiger nutzen das aktuelle Kursniveau zum Einstieg. Investierte Anleger bleiben an Bord.