Samuel L. Jackson: Er bleibt bodenständig!

Samuel L. Jackson credit:Bang Showbiz
Samuel L. Jackson credit:Bang Showbiz

Samuel L. Jackson zählt zu Hollywoods schillerndsten Stars, doch der Star bleibt dennoch bodenständig. Wem er das zu verdanken hat und warum sein Weg an die Spitze besonders holprig gewesen ist, hat er jetzt gegenüber 't-online' verraten.

Seit genau 50 Jahren steht der Schauspieler vor der Kamera, wirkte in mehr als 200 Produktionen mit. Er spielte Rollen wie den Profikiller in 'Pulp Fiction', einen Jedi-Ritter in der 'Star Wars'-Filmreihe oder stellte den Superhelden Nick Fury im 'Avengers'-Kosmos dar. Aktuell ist er neben Chris Rock in 'Saw: Spiral' bei Sky Ticket zu sehen. Alle Filme des Darstellers zusammengenommen nahmen einen Rekordumsatz an den Kinokassen ein. So gerechnet ist kein anderer Schauspieler weltweit erfolgreicher als er. Doch trotz dieser beispiellosen Bilanz und der oft hochgelobten Darbietungen gelang es ihm nie, einen Oscar mit nach Hause zu nehmen. Im März bedachte die Academy den 73-Jährigen deshalb mit einer besonderen Anerkennung und ehrte ihn für sein Lebenswerk aus. In seiner Dankesrede verkündete er, ihm sei es in all den Jahren immer nur um eines gegangen: "Das Publikum zu unterhalten." Er sei "ein Entertainer, kein Filmstar", enthüllte Jackson auch in einem Gespräch mit 't-online'. Der Wahl-New-Yorker ist in der Branche für seine Bodenständigkeit bekannt. "Ich kaufe keine teuren Sachen, nur weil ich viel Geld verdiene", betont Samuel. Er trage zwar gerne ausgefallene Outfits und lebe in einem größeren Haus als manch anderer, doch "ich mache immer noch viele Dinge, die ich auch früher schon gemacht habe. Ich habe immer noch meine Monatskarte für die U-Bahn in der Tasche. Und ich gehe immer noch ohne Bodyguards vor die Tür." Das einzige, wofür er gerne Geld ausgeben würde, sei Urlaub. "Es kostet ein bisschen was, zwei Wochen lang auf einer Jacht zu sitzen", verriet er scherzhaft und sein unvergleichliches Lachen dringt durchs Telefon.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.