Samstag, 24.03.2018: Was Sie heute wissen müssen

In den USA gehen Millionen Teenager gegen Waffengewalt auf die Straße. In Frankreich erliegt der Held von Trèbes nach der Geiselnahme seinen Verletzungen. CDU und CSU streiten weiter über den Islam und Hamilton sichert sich im Qualifying von Australien die Pole-Position.

March for our Lives: Demo in Washington

In Washington findet am Samstag der “March for our Lives” statt. (Bild-Copyright: ASSOCIATED PRESS)

Es könnte eine der größten politischen Demonstrationen in den USA seit dem Vietnamkrieg werden: In Washington und weiteren Städten werden am Samstag Millionen Menschen beim “March for our Lives” erwartet. Angeführt von den Überlebenden des Parkland-Amoklaufs in Florida wollen Teenager landesweit gegen die Macht der Waffenlobby und für strengere Gesetze protestieren.

Geiselnahme in Frankreich: Polizist stirbt

Bei der Geiselnahme in der französischen Stadt Trèbes ließ sich Arnaud Beltrame am Freitag gegen eine der Geiseln austauschen. Wie unter anderem die “Süddeutsche Zeitung” berichtet, gelang es dem Polizisten in der Obhut des augenscheinlich islamistischen Täters, sein Smartphone unauffällig zu positionieren, sodass die Kollegen die Vorgänge mitverfolgen konnten. Sie lösten die Geiselnahme später auf. Schon während des Geiseltausches war Beltrame angeschossen worden. Nach der Befreiung konnte er ins Krankenhaus gebracht werden, erlag dort jedoch in der Nacht zum Samstag seinen Verletzungen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer bei dem Attentat auf fünf. Politiker wie Frankreichs Innenminister Gérard Collomb gedenken dem Polizisten nun auf Twitter und würdigen Beltrames heldenhaften Einsatz.

Frankreich wird seine Heldentat, seinen Mut und sein Opfer nie vergessen.

Islam-Streit in der Union: CSU sieht “böswillige” Unterstellung

Krach schon in den ersten Wochen: Merkel und Seehofer sind sich bei der Bedeutung des Islams für Deutschland uneins. (Bild-Copyright: John MacDougall/AFP)

Gehört der Islam zu Deutschland? Nein, sagte Horst Seehofer jüngst in einem “Bild”-Interview – und erntete dafür viel Kritik, auch aus den Reihen der Schwesterpartei CDU. Kanzlerin Merkel widersprach ihrem Innenminister in ihrer Regierungserklärung. Worauf wiederum Seehofer empört reagierte: “Dafür fehlt mir jegliches Verständnis”, so der CSU-Politiker im Gespräch mit dem “Spiegel”. Rückendeckung erhält er nun auch vom Generalsekretär seiner Partei. Wer Horst Seehofers umstrittene Aussage als “Akt der Ausgrenzung” sehe, der “handelt böswillig und versteht die Debatte nicht”, sagt Markus Blume jetzt in der “Augsburger Allgemeinen” und heizt die Debatte damit weiter an.

Formel-1: Crash beim Qualifying

Lewis Hamilton kann in Australien von der Pole-Position starten. (Bild-Copyright: Paul Crock/AFP)

Die Qualifikation für den großen Preis von Australien begann mit einem Unfall: Valtteri Bottas streifte in Kurve drei den Randstein und verlor die Kontrolle über seinen Mercedes. Das Rennen musste sogar unterbrochen werden, doch Bottas überstand den Crash ohne größere Blessuren. Besser lief der Tag für Titelverteidiger Lewis Hamilton, der seinen Konkurrenten davonfuhr und sich die Pole-Position sicherte. Die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel starten am Sonntag auf der Zwei und der Drei. Das Rennen findet am Sonntag (7:10 Uhr) statt.