Samstag, 14.04.2018: Was Sie heute wissen müssen

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben Chemiewaffen-Ziele in Syrien angegriffen. Russland droht nach dem Militärschlag nun mit Konsequenzen. Donald Trumps Anwalt Michael Cohen muss vor Gericht. Die Bundesregierung will die Sozialbeiträge senken. Und: Polizisten haben in einem Kölner Restaurant zwei Leichen gefunden. Das sind die wichtigsten Nachrichten des heutigen Tages.

In der Nacht zum Samstag wurden Ziele in Syrien bombardiert. (Bild-Copyright: Uncredited/SANA/AP/dpa)

Militärschlag gegen Syrien

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht zum Samstag einen Militäreinsatz gegen Syrien gestartet. Vorab kündigte US-Präsident Donald Trump in einer Fernsehansprache an, dass US-Streitkräfte “Präzisionsschläge” gegen Einrichtungen führen würden, die das syrische Regime zur Herstellung von Chemiewaffen nutze. Die Regierungen in London und Paris bestätigten ihre Beteiligung an dem Militärschlag.

Laut syrischen Beobachtern wurden zwei wissenschaftliche Forschungseinrichtungen in Damaskus, eine in Homs und mehrere Militärstützpunkte getroffen. Tote soll es nicht gegeben haben, aber mehrere Verletzte. Laut US-General James Mattis habe es sich bei dem Militärschlag um eine begrenzte Aktion gehandelt. Die Angriffswelle sei inzwischen abgeschlossen.

In einer ersten Reaktion sprach die syrische Führung von einer “barbarischen und brutalen Aggression”. Russlands Botschafter in den USA, Anatoli Antonow, drohte nach dem Militärschlag sogar mit Konsequenzen. Auf Twitter ließ er unter anderem wissen:

“Russlands Präsidenten zu beleidigen, ist inakzeptabel. Die USA, die das größte Arsenal chemischer Waffen besitzen, haben kein moralisches Recht, andere Staaten zu verurteilen.”

Trumps Anwalt Michael Cohen muss vor Gericht

Michael Cohen werden Betrug und Verschleierung vorgeworfen. (Bild-Copyright: Seth Wenig/AP Photo)

Donald Trumps Anwalt, Michael Cohen, muss kommende Woche vor Gericht aussagen. Die Anhörung ist für Montag angesetzt. Auch Pornostar Stormy Daniels wird erwartet.

Erst kürzlich hatten FBI-Agenten im Rahmen einer Razzia Dokumente aus seinem Büro und seiner Wohnung beschlagnahmt. Die Durchsuchung stand in Zusammenhang mit dem Schweigegeld in Höhe von 130.000 US-Dollar, das Michael Cohen angeblich Stormy Daniels gezahlt haben soll. Der sie soll 2006 eine Affäre mit Donald Trump gehabt haben.

Die Ermittlungen gegen den Anwalt laufen offenbar schon seit Monaten. Was Michael Cohen genau vorgeworfen wird, ist aber unklar. Es soll jedoch um seine “persönlichen Geschäftsbeziehungen” gehen und nicht um seine Arbeit als Anwalt. Gegen den 51-jährigen Juristen werde angeblich wegen mutmaßlicher Verschleierung und Betruges ermittelt.

Die Bundesregierung will Sozialabgaben senken

Mehr Geld für Bürger durch das Entlastungsgesetz. (Bild-Copyright: Michael Kappeler/A4265/dpa)

Die deutsche Bundesregierung will die Bürger entlasten: Laut den “Stuttgarter Nachrichten” sollen die Sozialbeiträge zum 1. Januar 2019 gesenkt werden. Gemeint sind damit Beiträge zur Arbeitslosen- und gesetzlichen Krankenversicherung. Zeitgleich wolle die Regierung die Mütterrente erhöhen.

Die Entlastungen sollen einen Umfang von etwa neun Milliarden Euro haben und in einem Zug durch ein neues Entlastungsgesetz umgesetzt werden. Darüber sollen Sozialminister Hubertus Heil von der SPD und CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn derzeit verhandeln.

Polizei findet Leichen in Kölner Restaurant

In einem Kölner Restaurant wurde zwei Leichen entdeckt. (Bild-Copyright: Marius Becker/dpa)

Grausiger Fund in Köln: In einem Keller von “Paul’s Restaurant” im Stadtteil Niehl wurden zwei Leichen entdeckt. Es handele sich hierbei um einen Mann und eine Frau im Alter von 50 Jahren. Einem Bericht des “Kölner Stadt-Anzeigers” zufolge habe die Inhaberin eine leblose Person entdeckt und daraufhin die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden allerdings zwei Tote vor.

Laut Medienberichten soll es sich um eine Beziehungstat handeln, bei der eine Kellnerin des Restaurants von ihrem Ex-Partner erschossen wurde und dieser sich im Anschluss selbst das Leben nahm. Diese Angaben bestätigte Polizei bislang aber noch nicht.