Samassekou verlässt Hoffenheim Richtung Piräus

Samassekou verlässt Hoffenheim Richtung Piräus
Samassekou verlässt Hoffenheim Richtung Piräus

Malis Nationalspieler Diadie Samassekou verlässt den Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim und wechselt zum griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus. Der Mittelfeldspieler wird wohl zunächst verliehen. Nach Informationen des kicker soll aber eine Kaufoption in Höhe von 13 Millionen Euro beinhaltet sein. Das Transferfenster in Griechenland ist noch offen.

"Es ist sehr gut möglich, dass im Verlauf des Tages der Transfer vermeldet wird, er steht dicht bevor", sagte Trainer Andre Breitenreiter am Freitag. Samassekou war 2019 für knapp 15 Millionen (inklusive Boni) von RB Salzburg zur TSG gewechselt, bei Breitenreiter spielt der 26-Jährige seit Beginn der Saison aber nur noch eine Nebenrolle.

Mit Blick auf das Topspiel am Sonntag gegen den SC Freiburg (19.30 Uhr/DAZN) warnte Breitenreiter vor dem Gegner, der am Donnerstag in der Europa League beim Spiel in Piräus (3:0) erneut überzeugte. "Die Freiburger haben einmal mehr unter Beweis gestellt, mit welcher Qualität sie unterwegs sind", sagte der Coach: "Ihr Erfolg ist kein Zufall. Das wird eine harte Aufgabe."

Beim badischen Duell treffen der Tabellenvierte aus Hoffenheim und der Zweite aus Freiburg aufeinander. Neben den Langzeitverletzten muss Breitenreiter wahrscheinlich auf den Dänen Robert Skov verzichten, der an einer Oberschenkelverletzung laboriert.