Sam Smith: Sänger verspricht neues Album voller 'Tanz-Pop-Küsse'

Glücksgefühle in Töne umgesetzt: Popstar Sam Smith (30) macht die Fans auf sein neues Album heiß, das aber noch keinen Titel hat.

"Meister des Schmerzes"

Der Sänger nannte im Interview mit 'Billboard'' keine Songtitel und betonte, dass das Album noch in Arbeit ist. Der Musiker, der sich als non-binär sieht und im Englischen die Pronomen "they/them" benutzt, hat aber laut des Magazins neue Töne anklingen lassen. Es bezeichnete die Demos als "jubilierend", mit "Tanz-Pop-Küssen" und "choralen Ausdrücken des Hochgefühls" - eine Kontrast zu Sams früheren "herzzerreißenden Sehnsuchtsliedern". Für den Künstler war es eine Entdeckungsreise: "Ich glaube, Freude ist für mich und für viele queere Menschen ein ziemlich gefährlicher Ort... Wir sind alle Meister des Schmerzes, und ich glaube, es ist tatsächlich ein sehr mutiger Akt, in die queere Freude hineinzugehen."

Sam Smith hat sich mehr beteiligt

Dieses neue Selbstbewusstsein hat sich auch in der Arbeitsweise widergespiegelt. Der Brite berichtet, dass er stärker am Produktionsprozess beteiligt war. Das sei bei früheren Projekten nicht so der Fall gewesen. "Ich glaube, zum ersten Mal in meiner Karriere bin ich einfach in den Raum getreten und habe gesagt: 'Ich will lernen, wie man mehr produziert. Ich möchte mehr die Stimmen arrangieren, als ich es bisher getan habe. Ich möchte mehr an allem beteiligt sein", beschrieb der Engländer seine neue Herangehenssweise. "Natürlich war ich von Anfang an in alles involviert, aber jetzt bin ich einfach ein bisschen erwachsener geworden."

Wer jetzt auf ein Veröffentlichungsdatum für das neue Album hofft, wird enttäuscht: Sam Smith war noch kein genauer Termin zu entlocken.

Bild: INSTARimages.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.